Anzeige

Hilfe für Emil – Viele kommen zur Typisierung

3. Februar 2018 von
Laut der Organisatoren waren alleine bis 12 Uhr bereits über 300 Spender vor Ort. Fotos: Sandra Zecchino
Meine. Am heutigen Samstag findet zwischen 11 und 16 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Bechtsbüttel, Thuner Str. 20, eine Typisierungsaktion statt. Dazu wurde aufgerufen, da der 9-Monate alte Emil an Blutkrebs erkrankte; und viele sind diesem Aufruf gefolgt.

Anzeige

Anfang September 2017 erkrankt Emil, wie die DKMS mitteilte, an einer Bronchitis. Zunächst scheint dies nicht besorgniserregend. Im Dezember sucht die Familie den Kinderarzt auf, weil die Bronchitis trotz Behandlung nicht abklingen will. Dabei stellt sich heraus, dass Emil im Gegensatz zu seiner Zwillingsschwester Emma kaum zugenommen hat. Eine Blutentnahme zeigt, dass der Leukozytenwert viel zu hoch ist. Grund genug, Emil sofort in die Klinik zu überweisen. Unter Narkose wird sogleich eine Knochenmarkpunktion durchgeführt. Seine Lungenfunktion ist inzwischen so eingeschränkt, dass Emil aus der Narkose nicht mehr aufgeweckt werden kann, da er nicht mehr in der Lage ist, selbständig zu atmen. Die Diagnose: akute Leukämie. Ein Schock für die ganze Familie. Emil verbringt drei Wochen auf der Intensivstation. Bei jedem Versuch, ihn aus dem Koma zu holen, versagt die Lunge erneut. Doch Emil ist ein kleiner Kämpfer und schafft es wieder aufzuwachen. Und nun wartet er auf einen passenden Knochenmarkspender.

Unterstützen, wo sie können: Christine Bruns (l.) und Krankenschwester Heike von Knobelsdorff.

Sportliche Hilfe

Auch die Fußballvereine VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig unterstützen den Aufruf, von beiden Clubs ist jeweils das Maskottchen bei der Registrierungsaktion vor Ort. Außerdem kommen Spieler der American Football Mannschaft New Yorker Lions.

VfL-Maskottchen „Wölfi“ ist auch mit von der Partie.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006