Anzeige

Hochstimmung am Arbeitsmarkt weiterhin ungebremst

3. Januar 2018
Auch im Dezember vermeldet die Agentur für Arbeit stabile Zahlen am Arbeitsmarkt. Symbolfoto: Foto: Robert Braumann
Anzeige
Braunschweig. Die Arbeitslosenzahl ist im Dezember überraschend um nur 26 Personen auf 20.336 gestiegen. In Braunschweig waren im Dezember 7.299 (5,3 Prozent) ohne Arbeit. Davon waren 3.275 Frauen und 4.024 Männer. Dies geht aus dem aktuellen Monatsbericht der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar hervor.

Anzeige

„Dieser nur leichte Anstieg gegenüber dem Vormonat ist für einen Dezember sehr ungewöhnlich“, freut sich Gerald Witt, Chef der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar. In den letzten Jahren sei die Arbeitslosigkeit saisonbedingt über mehrere hundert Menschen im Dezember angewachsen. „Dies kann sich natürlich, je nach Witterung, in die kommenden Wochen verschieben. In den nächsten Monaten wird sich auch die Zahl der arbeitslosen geflüchteten Menschen wieder leicht erhöhen, wenn Qualifizierungsmaßnahmen und Kurse auslaufen“, prognostiziert Witt.

„Wir können auf ein sehr erfolgreiches Jahr am regionalen Arbeitsmarkt zurückblicken. Die Beschäftigung ist auf einem Rekordhoch und die Arbeitslosigkeit auf einem Allzeittief. Der Jobmotor läuft. In den kommenden Jahren wird es zunehmend schwieriger für die Unter- nehmen Fachkräfte zu rekrutieren. Wir müssen viele Potentiale heben – durch intensive Beratung und Investitionen in Qualifizierung. Ich denke dort insbesondere an Langzeitarbeitslose, geflüchtete Menschen, Alleinerziehende oder auch Berufsrückkehrer“, so Witt. Die Arbeitskräftenachfrage im Agenturbezirk sei ebenfalls weiter ungebrochen. 4.428 Stellenangeboten werden aktuell im Bestand gezählt. Das sind 409 mehr als noch vor einem Jahr. Die Top 5 der gemeldeten Arbeitsstellen sind in der Gastronomie, dem Verkauf, der Reinigung, der Altenpflege und im Lager zu finden.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006