Anzeige

Der Industriepfad entsteht

20. November 2014 von
Die ersten Container ähnlichen Bauten wurden am Westbahnhof aufgestellt. Hier soll ein fest installiertes Informationssystem entstehen. Foto: Ullrich Klauenberg

Anzeige

Braunschweig. Gestern Nachmittag wurden am Westbahnhof die ersten Container für den Industriepfad aufgestellt. Es entsteht durch sie ein fest installiertes Informationssystem vor Ort.


Anzeige

Nach der Fertigstellung können sich Interessierte über die Industriegeschichte dieses Ortes und die Bedeutung für die Gesamtstadt informieren. Die Objekte bestehen aus einem Metallrahmen und nehmen die vier übergeordneten Ausstellungsthemen auf. In Zukunft werden Informationen zum Jödebrunnen, dem Kontorhaus, dem Braunschweiger Ringgleis, zu Leben und Wohnen und Industrie und Arbeiten vor Ort zu finden sein.

Sehr robust gestaltet

Die Ausstellungsobjekte sind robust gestaltet und kaum zu beschädigen. Gesprühte Graffitis sowie Gebrauchsspuren und Materialalterung sind als Gestaltungsmittel einkalkuliert. Das Material Metall, seine Farbigkeit sowie weitere Details bis hin zur Schrift folgen der Charakteristik von Güterwaggons. Die Kosten für den Industriepfad werden sich auf rund 100.000 Euro belaufen. Ein großer Teil wurde aus EU-Mitteln finanziert. Spätestens zur Eröffnung wird BraunschweigHeute.de wieder für Sie vor Ort sein.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006