Anzeige

IntercityHotel Braunschweig offiziell eröffnet

15. Februar 2017 von
Von links: Joachim Marusczyk, Sabrina Lode, Thorsten Testorp , Matthias Heck und Matteo Thun freuen sich über die Eröffnung in Braunschweig. Foto: Nick Wenkel
Braunschweig. Am Mittwoch öffnete das IntercityHotel Braunschweig als erstes Haus der Marke mit dem neuen Innendesign von Matteo Thun offiziell seine Pforten. Es liegt direkt am Hauptbahnhof, sowie am Shopping- und Businesscenter BraWoPark.

Anzeige

IntercityHotel ist ein Tochterunternehmen der Steigenberger Hotels AG. Mit der heutigen Eröffnung in Braunschweig verfügt Intercity nun weltweit über 45 Hotels. Im Rahmen des 30. Jubiläums begrüßten die Geschäftsführer Matthias Heck und Joachim Marusczyk gemeinsam mit Hoteldirektorin Sabrina Lode, Designer Matteo Thun und Thorsten Testorp, geschäftsführender Gesellschafter der B&L Gruppe, die eingetroffenen Gäste. Heck, der zusätzlich im Vorstand der Steigenberger AG ist, freute sich auf die Eröffnung und läutete eine neue Hotelgeneration ein. Braunschweig sei der Prototyp für die künftigen Hotels. Das von Thun entworfene Design, spiele dabei eine sehr große Rolle. Laut Geschäftsführer Heck habe man sich bemüht sich möglichst modern zu orientieren und den Gästen die fortschrittlichste Generation unter den Hotels bereitzustellen. Er persönlich sei zumindest sehr angetan von der Arbeit des Architekten: „Das Interieur gefällt mir ganz besonders“.

Matteo Thun designte die Innenausstattung des Hotels. Foto: Nick Wenkel

„Lebenszyklus von mindestens zwölf Jahren“

Bei der Innenausstattung war dem Designer Matteo Thun die Langwierigkeit ganz besonders wichtig. Demnach habe ein Produkt ein Lebenszyklus von mindestens zwölf Jahren. Man habe ganz bewusst Wow-Effekte vermieden und den Fokus auf den Wohlfühlfaktor der Gäste gelegt. „Wir wollen kein Strohfeuer erzeugen“, erklärte Thun. Dass er überhaupt die Möglichkeit habe eine Hotel-Ära mit seinem Design zu prägen, liege auch an der Zusammenarbeit mit der Hamburger B&L Gruppe, speziell Thorsten Testorp. Der Standort in Braunschweig sei mittlerweile der Fünfte aus der Zusammenarbeit mit der Deutschen Hospitality. Auch er zeigte sich äußerst erfreut und lobte besonders den kollegialen Interessenaustausch. 

Die Bar des IntercityHotels ist 24 Stunden lang geöffnet. Foto: Nick Wenkel

Alles läuft per App

Das IntercityHotel in Braunschweig hat 174 Zimmer, einen Konferenzbereich, ein Restaurant, ein Bistro und eine Bar. Das Speisenangebot der IntercityHotels wurde in Zusammenarbeit mit dem Trendgastronom Pierre Nierhaus überarbeitet. So kann der Gast in Braunschweig zwischen leichten Gerichten und bekannten Klassikern wählen. Eine weitere Neuerung ist der Einsatz der Mobile-App von hotelbird. Damit können Besucher bequem ein- und auschecken, die Tür mit dem Smartphone öffnen und ihre Rechnung bezahlen. Die hoteleigene Bar ist 24 Stunden lang geöffnet. Laut Thun bekämen die Gäste so die Chance, sich zunächst mit einem Getränk zu akklimatisieren und im Anschluss in Ruhe einzuchecken. 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006