Anzeige

Jürgen Hesselbach mit Verdienstkreuz ausgezeichnet

5. Oktober 2017
Prof. Jürgen Hesselbach ist am Donnerstag mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens ausgezeichnet worden. Foto: Nick Wenkel
Braunschweig. Der ehemalige Präsident der Technischen Universität Braunschweig Prof. Dr.-Ing. Dr. hc. Jürgen Hesselbach ist am Donnerstag mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens für seine Verdienste um den Wissenschaftsstandort Niedersachsen ausgezeichnet worden.

Anzeige

 Die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić, überreichte ihm den Orden im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung in Hannover. „Mit großem Engagement, Geschick und Verlässlichkeit hat Professor Hesselbach nicht nur die TU Braunschweig auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet, sondern auch einen herausragenden Beitrag zur Weiterentwicklung des Landes Niedersachsen als bedeutendem Wissenschafts- und Wirtschaftsraum geleistet. Dafür danke ich ihm im Namen der Niedersächsischen Landesregierung und auch persönlich sehr“, sagte die Niedersächsische Wissenschaftsministerin.

Als Leiter des Instituts für Fertigungsautomatisierung und Handhabungstechnik (IFH) kam Professor Hesselbach 1990 an die TU Braunschweig, deren Präsident er von 2005 bis 2017 war. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit lag auf der Intensivierung des Wissenstransfers zwischen Forschung und regionalen Unternehmen sowie dem Ausbau und der Gründung neuer Forschungszentren an der TU. Von 2011 bis 2014 prägte er als Präsident der Landeshochschulkonferenz (LHK) die niedersächsische Hochschulpolitik. Als Vorsitzender der ForschungsRegion Braunschweig e.V. (2006 bis 2016) beeinflusste er den Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft nachhaltig. Professor Hesselbach ist als Professor für Fertigungsautomatisierung auch weiterhin an der TU Braunschweig wissenschaftlich tätig.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006