Anzeige

Jugend forscht: Sieger stehen fest

27. Februar 2016
Jugend forscht Regionalwettbewerb 2016. Foto: Braunschweigische Stiftung

Anzeige

Region. Der Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren fand am 26. Februar in Braunschweig statt. Über 100 Teilnehmer von 22 Schulen und 2 Universitäten nahmen bei dem Regionalwettbewerb Südostniedersachsens teil. Insgesamt qualifizierten sich 13 Teilnehmer für den Landeswettbewerb Niedersachsen und haben dort die Möglichkeit, ein Ticket für den Bundeswettbewerb zu ergattern. Die komplette Siegerliste finden Sie hier.


Anzeige

Im Wettbewerb Schüler experimentieren (4. Klasse bis 14 Jahre) wurden 34 Projekte und im Wettbewerb Jugend forscht (15-21 Jahre) 25 Projekte in Braunschweig vorgestellt. Die Teilnehmer kamen aus Goslar, Göttingen, Holzminden, Braunschweig, Wolfenbüttel, Gifhorn, Harz, Salzgitter und Wolfsburg. Die 33-köpfige Jury wählte die Gewinner aus den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik sowie Physik und Technik aus.

Im Fachgebiet Mathematik/Informatik siegten Malte (19), Sonja (15) und Niklas (14) Braband von der Neuen Oberschule Braunschweig. Sie entwarfen ein Modell, das sich mit systematischen Verteilung von Sammelbildchen während des Herstellungsprozesses befasst. Elisa Dickgiesser (13), Anne Wendling (13) und Nina Schürmann (13) gewannen im Fachgebiet Chemie bei Schüler experimentieren. Sie experimentierten mit Stärke, die sie aus Kartoffeln gewannen. Daraus entwickelten sie Geodreiecke auf Stärkebasis.

„Anknüpfend an die hohe Bedeutung des Forschungsstandortes Braunschweig möchte die Braunschweigische Stiftung mit dem Projekt Jugend forscht und Schüler experimentieren wissenschaftliche Inhalte vermitteln und für einen nachhaltigen Transfer in die Praxis sorgen.“, sagt Julius von Ingelheim, Vorstandsmitglied der Braunschweigischen Stiftung zur Motivation der Braunschweigischen Stiftung. Wettbewerbsleiter Andreas Boelter blickt zufrieden auf den Wettbewerbstag zurück: „Parallel zueinander konnten wir sowohl Jugend forscht als auch Schüler experimentieren reibungslos durchführen. Insbesondere das wertige Ambiente und die angenehme Atmosphäre haben zu einem erfolgreichen Regionalwettbewerb in 2016 beigetragen.“

„Engagierte Schülerinnen und Schüler werden in ihrem Interesse für die MINT-Fächer gestärkt. Dank des Engagements der Braunschweigischen Stiftung kann der Wettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren gezielt Akzente setzen“, meint Dr. Nico Kock, Stellvertretender Geschäftsführer der Stiftung Jugend forscht.
Jugend forscht ist der größte europäische Jugendwettbewerb in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik.

Der Wettbewerb Südostniedersachsen ist einer der wertigsten Regionalwettbewerbe in Deutschland. Die Landeswettbewerbe Niedersachsen finden am 10.-12.3.2016 in Oldenburg (Schüler experimentieren) beziehungsweise am 14.-16.3.2016 in Clausthal-Zellerfeld (Jugend forscht) statt. Der Bundeswettbewerb Jugend forscht wird in diesem Jahr in Paderborn (26.-29.5.2016) durchgeführt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006