Anzeige

Jugendliche lassen Rad auf Diebstahl prüfen: Polizei stellt es sicher

8. September 2017
Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige

Braunschweig. Ihren Besuch bei der Polizei hatten sich zwei junge Männer am frühen Donnerstag Nachmittag sicher anders vorgestellt. Ein 16-Jähriger erschien mit einem 19-jährigen Begleiter im Polizeikommissariat Mitte. Sie baten um Überprüfung einer Fahrradrahmennummer, da der eine dem anderen das Rad verkaufen und der Käufer einen vorherigen Diebstahl ausschließen wollte.

Anzeige

Die Überprüfung fiel zwar negativ aus, da es sich aber um ein neueres Mountain-Bike in gutem Zustand handelte, wurde der Beamte im Kommissariat misstrauisch und fragte nach. Der Betrag, den der Verkäufer für das Fahrrad bekommen wollte, passte nicht zu dem augenscheinlichen Wert. Weiter konnte der 16-Jährige keinerlei Eigentumsnachweise erbringen. Daraufhin wurde das Rad wegen des Verdachts des Diebstahles oder der Hehlerei sichergestellt.

Die Ermittlungen zu einem rechtmäßigen Eigentümer dauern an.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006