Anzeige

Kalle Pohl: „Die Braunschweiger brauchen eine ganze Weile”

22. Mai 2017 von
Der neue Regions-Talk im Bühnenbild von ”Halbgott in Nöten”: regionalHeute.de-Redakteur André Ehlers und der Schauspieler Kalle Pohl. Videos: Nadine Munski-Scholz.
Braunschweig. regionalHeute.de trifft Kalle Pohl. Der Schauspieler und Kabarettist steht derzeit im Stück „Halbgott in Nöten” in der Komödie am Altstadtmarkt auf der Bühne. Im neuen Regions-Talk spricht der Rheinländer über Fettnäpfchen, seinen Weg vom Hauptwachtmeister ins Theater und über das bisweilen ziemlich zurückhaltende Braunschweiger Publikum.

Anzeige

Geboren Anfang der 50er Jahre in Merzenich im Kreis Düren, südwestlich von Köln. Die Eltern sind selbstständig mit der „Gaststätte Pohl”: Sohn Karl-Heinz beginnt eine Kochlehre, bricht frustriert ab, startet eine Lehre zum Kaufmann und landet schließlich bei der Polizei. Bis zum Hauptwachtmeister bringt er es. Dann stellt er fest: Ein ganzes Berufsleben im Streifenwagen kann er sich nicht vorstellen. Ihn zieht es zur Bühne, ins Radio und später zum Fernsehen. Mit der RTL-Comedy „7 Tage 7 Köpfe” feierte  Kalle Pohl seinen Durchbruch. Von 1997 bis 2002 war er Stammgast der Runde.

Von der Polizei auf die Bühne

Als Kalle Pohl hörte, es geht nach Braunschweig, dachte er … ? – Seine Tochter sagt über ihn … ? – Mit einer Zeitmaschine würde er gerne … ? – Seine letzte Träne hat er vergossen, als … ? – Er träumt schon seit Jahren von … ?

Die fünf Flurfunk-Fragen

Kalle Pohl steht noch bis zum 3. Juni 2017 im Stück „Halbgott in Nöten” auf der Bühne in der Komödie am Altstadtmarkt.

halbgot_in_noeten_komoedie_am_altstadtmarkt_kalle_pohl_astrid_strassburger_

Alte Liebe mit Folgen: Viola trifft ihr jugendliches Abenteuer Dr. Fritz Tiedemann. Foto: imagemoove

Zum Inhalt:
„Feministin Julia Tiedemann springt im Dom während Messe nackt auf Altar!“ Beim Blick in die Morgenzeitung stehen Dr. Fritz Tiedemann (Kalle Pohl) die Haare zu Berge, denn er wartet gerade mit seiner Frau Irene im Gästehaus der Aloisiusklinik darauf, sich dem streng katholischen Institut als neuer Chefarzt zu empfehlen. Dummerweise hat ausgerechnet sein Konkurrent Ottmar Köttner die Nacktmeldung über Tiedemanns Tochter schon entdeckt. Krampfhaft versucht der verzweifelte Vater, seine Tochter zu verleugnen, als sie auch schon auf der Flucht vor dem Presserummel zu Tür herein schneit. Auf ihren Spuren folgt der verliebte Golfballtaucher Kevin Müller, der davon träumt, sie zu heiraten. Flugs erklärt Tiedemann Julia zur braven Frau Müller. Julia will aber nicht Kevin, sondern den jungen Arzt Andi Löffler. Der ist Tiedemann als Schwiegersohn ebenso willkommen – bis er sich als sein außerehelicher Sohn entpuppt. Zu allem Überfluss erscheint Andis Mutter und erkennt in Tiedemann ihren verschollenen Liebhaber. Im hektischen Bemühen, erotische und feministische Eskapaden vor der Kirchenmoral zu verbergen sowie die eben erst eingefädelte Geschwisterheirat doch wieder zu verhindern, kämpft sich Tiedemann tiefer und tiefer in die Katastrophe; er gesteht einen fiktiven Fehltritt auf Amrum, opfert seinen Schnurrbart und gerät unter eine antike Amphore, er gibt sich als sein Konkurrent Ottmar Köttner aus und die eigene Gattin als Geliebte, Irene will die Scheidung, Ex-Schwiegersohn in spe Andi trägt Röcke, drei lädierte Nasen brauchen Eisbeutel, und während schließlich die Sensationspresse anrückt, nimmt alles eine Wendung, mit der Tiedemann als letzter gerechnet hatte – der wahrhaftige Halbgott in Nöten! Diese irrsinnig rasante und pointenreiche Komödie ist Kalle Pohl auf den Leib geschrieben!

komoedie_am_altstadtmarkt_halbgott_in_noeten_kalle_pohl_foto_imagemoove

Weil Tochter Julia nackt auf den Altar im Kölner Dom springt, ändert sich Fritz Tiedemanns Leben auf einen Schlag. Foto: imagemoove

regionalHeute.de trifft … ?! – Der neue Regions-Talk im Video:

regionalHeute.de trifft: Helmut Streiff im Kuba-Museum

http://regionalheute.de/gdp-landeschef-schilff-kritisiert-derby-am-osterwochenende

http://regionalheute.de/im-regions-talk-wolfenbuettels-buergermeister-thomas-pink

http://regionalheute.de/im-regions-talk-landesbeauftragter-trommelt-fuer-die-region

http://regionalheute.de/karnevals-adel-mit-schwaeche-fuer-schokolade-und-schoene-frauen

http://regionalheute.de/der-neue-regions-talk-im-video-2

http://regionalheute.de/der-neue-regions-talk-im-video

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006