Anzeige

Kanalbaulaser bestimmt das Gefälle exakt

25. März 2015 von
Auf der Baustelle des BraWoParks werden die Rückstaukanäle verlegt. Foto: Volksbank BraWo/Peter Sierigk

Anzeige

Braunschweig. Auf der Baustelle des BraWoParks (von der BraunschweigHeute.de Woche für Woche berichtet) sind aktuell sehr umfangreiche Erdarbeiten zu beobachten.


Anzeige

Der Grund dafür sind die großdimensionierten Rückstaukanäle, die auf dem Gelände Richtung Schillstraße im Erdreich verlegt werden. Jedes einzelne Betonrohr ist drei Meter lang, knapp zwei Meter hoch und wiegt 8,5 Tonnen. Insgesamt werden in dieser Dimension 300 Meter Rohr unterirdisch verlegt.
Das Volumen der Rohrverdrängung pro Teil liegt bei sechs Kubikmetern. Der größte Teil des Aushubs wird direkt auf der Baustelle für das nachträgliche Verfüllen wieder verwendet. 600 Kubikmeter Erde müssen jedoch per Lastwagen abgefahren werden. Das Entwässerungssystem für das gesamte Gelände umfasst letztlich mehrere Kilometer, weil es sowohl hinter dem Shopping Center und dem Business Center II geführt wird. Die sogenannten Transportkanäle haben jedoch geringere Durchmesser.

Verbundenen werden die unterschiedlichen Rohrdimensionen mit sogenannten Regenschächten, die mit den entsprechenden Öffnungen für die unterschiedlich starken Kanäle versehen sind. In den Regenschächten wird auch die Durchflussmenge bestimmt und gegebenenfalls reguliert.
Wichtig beim Verlegen der Rohre ist ein stetes Gefälle ausgehend von Business Center II und Shopping Center bis zum letztlichen Anschluss an das öffentliche Kanalnetz an der Schillstraße. Um das zu gewährleisten wird beim Einbau des Rohrsystems ein Kanalbaulaser verwendet. Er bestimmt Gefälle und Richtung automatisch. Das Gerät sendet einen automatisch horizontierten oder definiert geneigten Laserstrahl als Bezugsachse aus. Die Justierung erfolgt im Promillebereich.

Foto: Peter Sierigk

Begonnen wurden die Vorbereitungen für das Anbringen der ersten Aluminium-Fassadenteile. Foto: Peter Sierigk

Beim Shopping Center wird sich in naher Zukunft die äußere Anmutung deutlich verändern. Begonnen wurden die Vorbereitungen für das Anbringen der ersten Aluminium-Fassadenteile, die überwiegend auf der Westseite die beiden Parkdecks und im Norden wie im Süden die Stirnseiten verkleiden werden. Im Erdgeschossbereich wird Richtung Business Center II eine attraktive Schaufensterfront vorherrschend sein, im hinteren Bereich zu den Bahngleisen hin wird es großflächigen Putz geben.

Mit der etwa drei Millimeter starken Aluminiumfassade werden etwa 6000 Quadratmeter versehen. Im den von Geschäften genutzten Erdgeschoss wird die Unterkonstruktion nach einem bestimmten Befestigungsraster mit 140 Millimeter dicken Steinwoll-Blocks gedämmt. Die zu verputzenden Teilflächen des Shopping Centers betragen rund 4000 Quadratmeter.

Zur Baustellenwebcam BraWoPark

Zum Livestream der Medienfassade

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006