Anzeige

Kritik an Körperwelten-Ausstellung: „Ethisch grenzwertig“

15. Januar 2016 von
Körperwelten der Tiere. Foto: Sina Rühland

Anzeige

Braunschweig. Für Landesbischof Dr. Christoph Meyns ist die Ausstellung „Körperwelten der Tiere“, die vom 16. Januar bis 10. April im Naturhistorischen Museum Braunschweig gezeigt wird, „ethisch grenzwertig“. Es sei fragwürdig, wenn tote Tiere als plastinierte Exponate zur Schau gestellt würden.


Anzeige

Die schöpfungstheologische Debatte der vergangenen Jahre habe darauf aufmerksam gemacht, dass der Mensch Tieren mit Ehrfurcht begegnen sollte. Auch sie seien Geschöpfe Gottes, mit denen wir achtsam und verantwortungsvoll umgehen müssen. Ihre toten Körper sollten nicht für voyeuristische Zwecke instrumentalisiert werden, so Meyns. Der Landesbischof gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass sich Besucher der Ausstellung von einem naturkundlichen Interesse leiten lassen. Außerdem begrüßte er das pädagogische Angebot, die Ausstellung in den Schulunterricht einzubinden. Dadurch entstehe eine gute Möglichkeit, über den angemessenen Umgang des Menschen mit Tieren nachzudenken.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006