Anzeige

Leider Geil – Deichkind flashten Braunschweig

25. Januar 2016 von
Bei roll das Fass rein, gab es im Publikum endgültig kein Halten mehr. Fotos: Frank Vollmer

Anzeige

Braunschweig. Was für ein Auftritt – Deichkind brachten am Sonntagabend rund 5000 Fans in der VW-Halle ins Schwitzen. Es war bunt, schrill und außergewöhnlich, was die Band da auf die Bühne zauberte. Unter dem Titel Niveau,weshalb, warum, tourt die Hamburger Hip-Hop- und Electropunk-Formation derzeit durch das Land.


Anzeige

Der Abend begann mit einer Remineszenz an den verstorbenen David Bowie „Is There Life on Mars“ – ein echter Gänsehaut-Moment. Danach ging es rein in die Show. Mit einer Mischung aus Songs vom neuen Album und ihren alten Hits, fand die Combo eine passende Mischung. Kryptik Joe, Porky und Ferris MC, sprechen ein breites Publikum an: „Yippi Yippi Yeah – Krawall und Remmidemmi“, „Luftbahn“, „Leider Geil“ oder „Arbeit nervt“- die Halle kocht. Deichkinds Stärke ist es wohl kritische Texte so zu verpacken, dass sie sich dennoch zum Party machen eignen. Was einmal mit unkoordniertem Gehüpfe auf der Bühne startete, ist mittlerweile durchgestylt. Deichkind hat sich imposant weiterentwickelt. Die Show ist außergewöhnlich und abwechslungsreich: Ferris MC schlendert im Schutzanzug durch das Publikum und ständig wechselt die Crew Masken und Kostüme. Neben der extrem aufwendigen Bühnenshow, setzte die Band auch ein Zeichen und sprach sich gegen Sexismus und Fremdenfeindlichkeit. Als Gast-Rapper hatten Deichkind in Braunschweig das Bo dabei. Spätesten als die Truppe bei der Zugabe („Rollt das Fass rein“) in einem überdimensionierten Fass durch die Menge fuhr, erreichte die Stimmung den Siedepunkt. Gute zwei Stunden lagen da hinter Besuchern und Künstlern.

12625756_10207628605329732_1448769613_n

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006