Anzeige

Lichterglanz und Weihnachtszauber gingen zu Ende

30. Dezember 2015 von
Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt hat seine Pforten geschlossen. Foto: Sina Rühland

Anzeige

Braunschweig. Knapp fünf Wochen lang tauchte der Weihnachtsmarkt die Löwenstadt in stimmungsvollen Lichterglanz. Der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln zog durch die Innenstadt. Am Dienstagabend um 20 Uhr schloss der Markt seine Pforten. Mehrere hunderttausend Besucher lockte der diesjährige Braunschweiger Weihnachtsmarkt – Marktleute und Veranstalter zeigten sich zufrieden.


Anzeige

Pünktlich am Abend begonnen die Schausteller und Marktleute damit, die 149 Stände und Hütten abzubauen, die 33 Tage lang für festliche Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt sorgten. „In diesem Jahr konnten wir 16 neue Stände dazugewinnen und somit unser abwechslungsreiches Angebot noch erweitern. Neue Produkte wie gebratene Entenbrust, Raclette auf Kartoffelbrötchen oder hausgemachter Kuchen aus dem Glas haben nicht nur uns bei der Auswahl der Stände überzeugt, sondern auch die Besucherinnen und Besucher“, erklärt Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH.

Auch Stefan Franz, Vorsitzender des Braunschweiger Schaustellerverbandes, zieht ein positives Fazit: „Das Wetter war in diesem Jahr etwas durchwachsen, der Winter wollte sich nicht so recht durchsetzen. Aber besonders die Wochenenden waren stark frequentiert, sodass wir mit dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft äußerst zufrieden sind.“

Gäste aus der ganzen Welt

Zahlreiche Gäste kamen auch in diesem Jahr. Foto: Sina Rühland

Zahlreiche Gäste kamen auch in diesem Jahr. Foto: Sina Rühland

Die Gäste des Weihnachtsmarktes kamen nicht nur aus der Löwenstadt, auch viele Menschen aus der Region, aus ganz Deutschland und aus dem Ausland überzeugten sich von dem stimmungsvollen Weihnachtsmarkt. So steuerten Reisebusse die Löwenstadt verstärkt an, insgesamt registrierte das Stadtmarketing rund 100 Busse mit etwa 3.000 Gästen. Heike Prieß, Projektleiterin beim Stadtmarketing: „Besonders gut kommt unsere Kurzzeithaltestelle für Reisebusse an: Direkt an der Münzstraße können Busreisende aussteigen und von dort entspannt über den Weihnachtsmarkt schlendern. Von den Busfahrern und auch von unseren Fachbesuchern haben wir viel Lob dafür erhalten.“ Positiv fällt auch die Bilanz der Hoteliers in der Löwenstadt aus: „In der Adventszeit waren die Hotels sehr gut gebucht. Der Weihnachtsmarkt und die weihnachtliche Innenstadt sind ein schöner Anlass, um nach Braunschweig zu reisen“, erklärt Wieslaw Puzia, Vorsitzender des Arbeitsausschusses Tourismus Braunschweig e. V.

300 Bewerbungen trafen ein

Die besten Stände wurden ausgezeichnet. Foto: Sina Rühland

Die besten Stände wurden ausgezeichnet. Foto: Sina Rühland

Von über 300 Bewerbungen hatten sich 150 Stände durchgesetzt, wobei ein Betreiber kurzfristig absagte. Als schönster aller Stände wurde „Die Entenbraterei“ ausgezeichnet: Sowohl Dekoration als auch Produkt überzeugten die achtköpfige Jury. „Allen Standbetreibern gebührt ein großes Lob, denn sie machen den Braunschweiger Weihnachtsmarkt zu etwas ganz Besonderem. Mit ihrer Liebe zum Detail wird der Markt von Jahr zu Jahr schöner“, so Heike Prieß.

Die Behörden und Sicherheitskräfte, die meist im Hintergrund arbeiten, zeigten sich zufrieden mit dem Verlauf des Weihnachtsmarktes. „Wir arbeiten eng mit den Behörden, Polizei und Feuerwehr zusammen und tauschen uns regelmäßig aus. Dieses Vorgehen ist unverzichtbar für ein gutes Gelingen des Weihnachtsmarktes“, erklärt Heike Prieß weiter.

Nach dem Weihnachtsmark ist vor dem Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarktbegeisterte seien beruhigt, der Termin für das nächste Jahr steht selbstverständlich schon fest: Vom 23. November bis zum 29. Dezember 2016 wird sich die Löwenstadt wieder in Lichterglanz und Weihnachtsmarktduft hüllen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006