Anzeige

Mehr als 1,7 Millionen Euro fließen in den Ringgleis-Ausbau

21. August 2017
Die Stadt vergibt Aufträge für Ringgleisausbau in Höhe von 1,7 Millionen Euro. Symbolfoto: Robert Braumann
Braunschweig. Das Ringgleis wächst bis Ende des Jahres um rund 2,5 Kilometer – den Auftragsvergaben dafür hat der Bauausschuss zugestimmt. Insgesamt investiert die Stadt Braunschweig mehr als 1,7 Millionen Euro in den beliebten Freizeitweg.

Anzeige

Über eine Million Euro fließen in landschaftsgärtnerische Arbeiten, Wege- und Erdbauarbeiten am Ringgleis Süd zwischen der Autobahn 391 und dem Kennelweg, rund 450.000 Euro werden in landschaftsgärtnerische Arbeiten am Ringgleis Nord zwischen Feuerwehrstraße und Hamburger Straße investiert und knapp 200.000 Euro kosten die landschaftsgärtnerischen Arbeiten am Ringgleis Nord zwischen Hamburger Straße und Nordbahnhof. Des Weiteren wird ebenfalls noch in diesem Jahr der Ringgleisabschnitt Nordbahnhof bis Luftschifferweg für circa 70.000 Euro realisiert. Oberbürgermeister Ulrich Markurth setzt am 7. September den ersten Spatenstich. Die Realisierung der genannten Teilabschnitte erfolgt parallel bis Dezember 2017.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006