Anzeige

Mehr Geld für Kinder in Armut – Volksbank BraWo stellt große Spende in Aussicht

13. Januar 2015 von
Zehn Jahre United Kids Foundation: Steffen Krollmann, Jürgen Brinkmann und Robert Lübenoff (von links) verrieten die Pläne für 2015 und stellten das Buch "10 Jahre United Kids Foundations vor", das die Arbeit dokumentiert. Foto: Robert Braumann

Anzeige

Braunschweig. United Kids Foundations, das Kindernetzwerk der Volksbank BraWo, feiert 2015 sein zehnjähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr wird aber nicht nur gefeiert, sondern vor allem gearbeitet zum Wohl der Kinder und Jugendlichen in unserer Region Braunschweig, Gifhorn, Salzgitter und Wolfsburg. Besonders das Thema der Kinderarmut soll im Jubiläumsjahr in den Fokus gerückt werden. Dazu wird die Aktion 1000 x 1000 ins Leben gerufen. Das Ziel sei so eine Millionen Euro zu sammeln. Den erreichten Betrag will die Volksbank BraWo am Ende verdoppeln.


Anzeige

Jürgen Brinkmann (Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo), Robert Lübenoff (Geschäftsführer der Kommunikations- und Event-Agentur lübMEDIA München), sowie Steffen Krollmann (Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo Stiftung) stellten die Pläne vor und zogen ein kleines Fazit der vergangenen zehn Jahre. Das Kinderhilfsnetzwerk hat bisher über 13 Millionen Euro an Spenden gesammelt. Damit wurden 370 Projekte und über 30.000 Kinder gefördert. Das Ziel sei es weiterhin: „Hilfe, Chancen, Rat und Unterstützung für die Kinder in der Region zu bieten.“ so Jürgen Brinkmann. Steffen Krollmann ergänzte:

Im Pressegespräch erzählten die Organisatoren von den neuen Plänen für 2015. Foto: Robert Braumann

Im Pressegespräch erzählten die Organisatoren von den neuen Plänen für 2015. Foto: Robert Braumann

„Man kann sehr stolz auf das Geleistete sein. Aber ohne die Mithilfe von Unternehmen und vielen Einzelpersonen wäre es natürlich nie möglich gewesen.“ Mittlerweile sei man in der Region so verankert, dass Menschen sogar auf ihre Geburtstagsgeschenke verzichten und lieber etwas Spenden, verrät der Vorstandsvorsitzender der Volksbank BraWo Stiftung. „Dabei hilft jeder Euro und es entstehen keine Verwaltungs- und Mitarbeiterkosten. Jeder Cent geht so in die Projekte.“, so Krollmann. Die Volksbank BraWo versteht sich als Organisator des Netzwerks. „Der Staat und die Kommune kann nicht alles leisten. Man muss selber etwas tun. Nur zusammen können Probleme gelöst werden.“, so Brinkmann.

Kinderarmut geht alle an

Im Jubiläumsjahr soll nun im besonderen die Kinderarmut in der Region bekämpft werden. Man müsse davon ausgehen, dass rund 18.500 Kinder in der Region in Armut leben, erzählt Lübenoff. Es sei damit ein Thema, das vor Ort sehr konkret sei. Auch durch das verstärkte Engagement von Friedrich Knapp am Ende des letzten Jahres (BraunschweigHeute.de berichtete) habe die Überlegungen etwas gegen Kinderarmut zu machen weiter verstärkt. Mit der Aktion 1000 x 1000 soll dies nun geschehen. Es sollen damit alle angesprochen werden, die etwas Gutes tun möchten. Unternehmen und Einzelpersonen. 1000 Euro sei eine Summe, die hoffentlich von vielen geleistet werden könne, so die Organisatoren.

Unter anderen konnte Uschi Glas für das Projekt gewonnen werden. Foto: United Kids Foundations

Unter anderen konnte Uschi Glas für das Projekt gewonnen werden. Foto: United Kids Foundations

Um wirklich sicherzustellen, dass auch Projekte unterstützt werden, die nötig und sinnvoll sind, gab es eine enge Absprache mit den vier Sozialdezernenten der Region. Dabei stand die Frage im Raum: Was muss getan werden? Was ist wirklich sinnvoll? Steffen Krollmann erklärte: „Wir müssen versuchen den Hartz 4 Teufelskreis zu durchbrechen. Deshalb werden wir 20 verschiedene Projekte zu dem Thema Kinderarmut weiterführen oder initieren.“ Für die Aktion konnten auch prominente Mitstreiter gefunden werden. Franz Beckenbauer, Felix Neureuther und Uschi Glas werden den Kampf gegen Kinderarmut in diesem Jahr in Braunschweig mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen begleiten. Dabei gibt es eine Verknüpfung mit der Aktion von Uschi Glas. Mit „brotZeit“ soll dafür gesorgt werden, dass alle Kinder ein Frühstück bekommen. Nach Statistiken müssen immer noch ein Drittel ohne auskommen. Zusammen mit engagierten Senioren, soll dem entgegengewirkt werden. Auch alle Werbeformen der Volksbank BraWo würden 2015 das Thema Kinderarmut aufnehmen und in den Mittelpunkt rücken.

Eine Vision erwacht

Jürgen Brinkmann und Robert Lübenoff sind froh, dass die Vision die sie vor zehn Jahren gemeinsam ausgestaltet haben mittlerweile so erfolgreich ist. Dabei erzählt Lübenoff, dass United Kids Foundations auch durchaus in Düsseldorf hätte landen können. Dies sei sein ursprünglicher Plan gewesen. In vielen Gesprächen konnte Brinkmann ihn vom Gegenteil überzeugen. Heute verbindet den Banker und den Entertainer eine Freundschaft und beide sind froh, sich vor zehn Jahren für den Weg in die Region Braunschweig, Gifhorn, Salzgitter und Wolfsburg entschieden zu haben. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.united-kids-foundations.de/. Das Spendenkonto: Kennwort „1000×1000“, Volksbank BraWo Stiftung, IBAN DE 82 2699 1066 2222 2212 34, BIC GENODEF1WOB

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006