Anzeige

Mehr Unfälle in Braunschweig – Weniger Schwerverletzte

2. August 2017 von
Die Zahl der Unfälle ist in den ersten Monaten leicht gestiegen. Symbolfoto: Alexander Panknin
Anzeige

Braunschweig. In dieser Woche gab das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) die Zahlen zur Unfallstatistik im ersten Quartal bekannt. In Braunschweig ist die Anzahl der Unfälle demnach geringfügig gestiegen. Dabei gab es weniger Schwer-, jedoch gleichzeitig mehr Leichtverletzte als im vorherigen Jahr.

Anzeige

Insgesamt kam es im Zeitraum von Januar bis April zu 280 Verkehrsunfällen mit Personenschäden – dabei starb eine Person. 43 Beteiligte wurden bei den Unfällen laut Statistik schwer, 324 hingegen leicht verletzt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank die Anzahl der Schwerverletzten demnach um zehn Personen, die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle stieg jedoch um geringe 1,4 Prozent. Im Vergleich zum vorherigen Jahr stieg die Zahl der Leichtverletzten in Braunschweig um 22 Personen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006