Anzeige

Messerstecherei vor Gaststätte: Mann in Slowenien festgenommen

6. Februar 2018
Symbolfoto: Anke Donner
Braunschweig. Nach einer Messerstecherei vor einer Gaststätte in der Rudolfstraße am 11. Januar konnte ein dringend Tatverdächtiger nun in Slowenien festgenommen werden. Das teilt die Polizei Braunschweig mit.

Anzeige

Der 34-Jährige habe hier keinen festen Wohnsitz und sei unmittelbar nach der Tat geflüchtet. Aufgrund eines europäischen Haftbefehls, den die Staatsanwaltschaft Braunschweig beantragt hatte, wurde der Beschuldigte nach Mitteilung des Bundeskriminalamtes Ende Januar in Slowenien überprüft und in Haft genommen.

Bisherigen Ermittlungen zufolge war es in der Gaststätte zunächst zu Streitigkeiten mit Handgreiflichkeiten gekommen. Als der Wirt mit Hilfe von anderen Gästen die Beteiligten nach draußen verwiesen hatte, soll der 34-Jährige dort mit einem Messer auf zwei 21 und 49 Jahre alte Männer eingestochen haben. Aufgrund der Umstände und der Schwere der Verletzungen ermittelt die Braunschweiger Kriminalpolizei wegen versuchten Totschlags.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig wird die Auslieferung beantragen.

Lesen Sie auch:

Streit endet in Messerstecherei

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006