Anzeige

Mister Universum Ron Matz zeigt Gesicht für die GZK

22. Dezember 2015
Günter Koschig, Ron Matz und Fadi Saad. Foto: Photogeno Goslar

Anzeige

Goslar. Die Macher der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) freuen sich auf einen, in jeder Beziehung starken Typen als neuen Zivilcourage-Botschafter: Den ehemaligen Bodybuilding-Weltmeister, Musiker und Schauspieler Ron Matz aus Hamburg. Dieser kennt und schätzt seit vielen Jahren die GZK und die von Martin Schilff organisierten Benefizpartys der Gewerkschaft der Polizei.


Anzeige

sAls Gitarrist der Band BOERNEY und die TRI TOP‘s hat er diese stets erfolgreich in Goslar und Langelsheim für Schulprojekte mitgestaltet. Vor seinem Auftritt ließ er sich nun im Photogeno-Studio von Heike Göttert mit seiner Gitarre fotografieren. Mit dem Statement „Zeig dich von deiner besten Saite, wähle 110!“ wirbt er jetzt mit Postkarten bei seinen Konzerten bzw. mit dem Aktionsplakat bei Ausstellungen für mehr Zivilcourage. „Eine Initialzündung für meine Zivilcourage ist bei einer Gewalttat die Hilfe für die Opfer. Es macht mich wütend, wenn Gewalttaten passieren und alle Anwesenden wegsehen! Auch wenn man kein ehemaliger Mister Universum ist oder war, kann man rasch Hilfe über den kostenlosen Notruf 110 der Polizei holen. Und dies, ohne sich dabei selbst zu gefährden“, so der sympathische Ron Matz zu GZK-Projektleiter Günter Koschig.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006