Anzeige

Mit Messer ausgeraubt – Opfer im Gesicht verletzt

7. Februar 2018
Symbolfoto: Alexander Panknin
Braunschweig. Ein 27-Jähriger teilte der Polizei in der Nacht zum Mittwoch mit, dass er auf dem Weg von der Berkenbuschstraße zur Shell-Tankstelle an der Thiedestraße in Rüningen überfallen und mit einem Messer verletzt worden sei.

Anzeige

Wie die Polizei in ihrer Pressemitteilung schreibt, stellte sich dem Opfer eigenen Angaben zufolge gegen 0.40 Uhr auf einem Verbindungsweg in Höhe eines Spielplatzes am Kamp eine Person in den Weg, bedrohte ihn mit einem Messer und fügte ihm eine Schnittwunde im Gesicht zu. Dann sei ihm die Geldbörse geraubt worden. Zwei andere männliche Personen hätten dabei gestanden.

Die Täterbeschreibung

Sie werden als 1,70 bis 1,85 Meter groß, alle mit Vollbart beschrieben. Einer trug ein umgedrehtes Basecap mit roter Schließe, einer eine hellrote Wollmütze. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf eine solche dreiköpfige Personengruppe geben können, die zur Tatzeit in dem Bereich unterwegs waren. Tel. 0531/476 2516.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006