Anzeige

Müller: „Finanzielle Spielräume mit Augenmaß nutzen“

29. Juni 2017
Der Braunschweiger CDU-Parlamentarier Carsten Müller äußert sich zum Bundeshaushalt. Foto: CDU
Berlin/Braunschweig. Die Bundesregierung hat am Mittwoch den Haushaltsentwurf für das Jahr 2018 beschlossen und auf den Beratungsweg gebracht. Dazu erklärt der Braunschweiger CDU-Parlamentarier Carsten Müller, dass man finanzielle Spielräume mit Augenmaß und Perspektive nutzen müsse.

Anzeige

„Bereits zum fünften Mal in Folge kommt der Bundeshaushalt ohne Neuverschuldung aus – das ist das Ergebnis einer guten Konjunktur sowie der soliden, verlässlichen Haushaltspolitik der unionsgeführten Bundesregierung. Angesichts der aktuellen Herausforderungen ist es wichtig und richtig, dass Mehrausgaben bei Innerer Sicherheit, Verteidigung, Entwicklungszusammenarbeit sowie für Verkehrsinvestitionen vorgesehen werden. Mit den zusätzlich noch vorhandenen finanziellen Gestaltungsspielräumen sollte nach der Bundestagswahl verantwortungsvoll umgegangen werden. Entlastungen und weitere Investitionen sind möglich und nötig – sie müssen aber mit Verstand, Augenmaß und Perspektive erfolgen.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006