Anzeige

Müller: Helmut Kohl auch in Braunschweig angemessen würdigen

12. Juli 2017
Carsten Müller. Foto: CDU
Berlin/Braunschweig. Nach der CDU-Fraktion im Rat hat nun auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller in einem Schreiben an Oberbürgermeister Ulrich Markurth die Benennung eines prominenten Platzes oder einer zentralen Straße nach dem verstorbenen Bundeskanzler Helmut Kohl vorgeschlagen.

Anzeige

Dazu erklärt Carsten Müller: „Der Tod von Bundeskanzler Helmut Kohl ist ein unsagbar großer Verlust für unser Land. Wir haben einen großen Staatsmann verloren. Die deutsche Wiedervereinigung und das vereinte Europa werden immer mit seinem Namen verbunden bleiben. Wie Oberbürgermeister Markurth in seiner Würdigung Helmut Kohls zurecht darauf hingewiesen hat, ist Braunschweig mit der Deutschen Einheit wieder in das Zentrum unseres Landes und die Mitte Europas gerückt.

Weil Helmut Kohl solch außerordentliche Verdienste erworben hat, von denen auch Braunschweig profitiert hat, habe ich die dringende Erwartung, dass die Stadt den Staatsmann, Vater der Deutschen Einheit und Ehrenbürger Europas zu gegebener Zeit angemessen würdigt. Deshalb habe ich Oberbürgermeister Markurth die dauerhafte Benennung eines prominenten Platzes oder einer zentral gelegenen Straße in Braunschweig nach Helmut Kohl vorgeschlagen. Ein solches Andenken wäre gerade in Zeiten, in denen sich die Europäische Union schwierigen Herausforderungen gegenübersieht, ein wichtiges Zeichen.“

Lesen Sie auch:

CDU möchte Helmut Kohl Platz für Braunschweig

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006