Anzeige

Nach Bombendrohung – Polizei leitet Ermittlungen ein

14. Januar 2016 von
Nach der Evakuierung der Heinrich-Büssing-Schule in Braunschweig hat eine Absuche durch die Polizei, bei der auch Sprengstoffspürhunde eingesetzt waren, keine Hinweise auf verdächtige Gegenstände ergeben. Foto: Sina Rühland

Anzeige

Braunschweig. Nach der Evakuierung der Heinrich-Büssing-Schule in Braunschweig (regionalHeute.de berichtetehat eine Absuche durch die Polizei, bei der auch Sprengstoffspürhunde eingesetzt waren, keine Hinweise auf verdächtige Gegenstände ergeben.  


Anzeige

Damit wurden auch sämtliche Absperrmaßnahmen aufgehoben. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und die Ermittlungen nach dem Anrufer aufgenommen, der am Morgen einen Drohanruf an die Schulleitung gerichtet hatte.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006