Anzeige

Neubau Okerbrücke „Grund“: Vorarbeiten beginnen

10. Januar 2018
Die Bauarbeiten an der Okerbrücke sollen bald beginnen. Foto: Alexander Dontscheff
Braunschweig. Wie die Verwaltung mitteilt, beginnt mit vorbereitenden Arbeiten in diesen Tagen der Neubau der Okerbrücke „Grund" für Fußgänger und Radfahrer zwischen Leipziger Straße und Südsee.

Anzeige

Zunächst sei die Entfernung von Sträuchern und die Fällung von neun Bäumen, sechs Ahorn und je eine Linde, Silberweide und Rotbuche, erforderlich. Der sehr steile Zugang zur Brücke werde künftig flacher gestaltet, damit es in ihrer Mobilität eingeschränkte Fußgänger und Radfahrer leichter haben. Dazu werden die Brückenvorfelder angehoben. Für das verlorengehende Retentionsvolumen bei Hochwasser wird ab März an der Oker – nördlich des Springbachs, östlich der Straße Am Zoo – Boden abgetragen und so Ersatz geschaffen. Die Bäume werden durch Neupflanzungen ersetzt.

Im Zuge des Rückbaus und Wiederherstellung der Okerbrücke „Grund“ entsteht auch eine Parktasche im nordöstlichen Bereich. Lageplan: Stadt Braunschweig

Überquerung der Oker nicht möglich

Im Frühjahr wird dann der alte verrostete und wirtschaftlich nicht mehr zu reparierende Brückenkörper entfernt, um das neue Bauwerk aufzusetzen. Während dieser Zeit ist eine Überquerung der Oker an dieser Stelle nicht möglich, als Alternativen stehen im Norden die Brücke Schrotweg, im Süden die Brücke Berkenbuschstraße zur Verfügung. Der Abschluss der Baumaßnahme ist für den Herbst vorgesehen. Die Verwaltung wird über die weiteren Bauabschnitte informieren.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006