Anzeige

Neuer Jugendplatz – Stadt zieht Reißleine

21. Januar 2016 von
Der Jugendplatz in Wenden. Foto: Robert Braumann

Anzeige

Braunschweig. Es ist erst ein paar Wochen her, da wurde der neue Jugendplatz in Wenden eröffnet. Doch schon gibt es Ärger um das neue Gelände, der Stadtbezirksrat berichtete in seiner letzten Sitzung von Vermüllung und Vandalismus. 


Anzeige

Es wurde berichtet, dass von Papier über Flaschen und Scherben bis hin zu Gegenständen, die auf Drogenmissbrauch schließen lassen, alles mit dabei sei. Man frage sich, ob der Verwaltung dieser Zustand bekannt sei und was man dagegen unternehmen könne. Rainer Keunecke, Pressesprecher Stadt Braunschweig, sagte auf Anfrage von regionalHeute.de, dass man sich der Sache bereits angenommen hätte. „Die Verwaltung hat den Vertrag mit der Firma, die mit der Pflege des Jugendplatzes Wenden beauftragt war, gekündigt und zugleich anderweitig als Sofortmaßnahme grundlegende Reinigungs- und Pflegearbeiten beauftragt, ebenso die Aufstellung eines weiteren Abfallbehälters. Die Stadt wird die weitere Entwicklung auf dem Jugendplatz im Auge behalten.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006