Anzeige

Neuer Kulturstadtplan für Braunschweig

31. Mai 2015 von
Uwe Schäfer, Joachim Freche, Wieslaw Puzia, Annemarie Bastian und Karsten Ziaja (v.l.n.r.) freuen sich über den ersten Braunschweiger Kulturstadtplan, den der ATB gemeinsam mit verschiedenen Partnern herausgibt. Schäfer, Freche, Bastian und Ziaja haben federführend am Kulturstadtplan mitgearbeitet. Puzia ist der Vorsitzende des ATB. Foto: Arbeitsausschusses Tourismus Braunschweig e. V.

Anzeige

Braunschweig. Am Freitag fand die jährliche Mitgliederversammlung des Arbeitsausschusses Tourismus Braunschweig e. V. (ATB) statt. In der neuen Jugendherberge fanden sich rund 40 Mitglieder ein und ließen sich über die aktuellen Entwicklungen im Verein informieren.


Anzeige

Wieslaw Puzia (ATB-Vorsitzende) sagte: „2014 war ein sehr erfolgreiches Jahr für den Tourismus in Braunschweig. Der Stadt Braunschweig ist es gelungen, hier ein Großereignis wie die Team-Europameisterschaft der Leichtathletik auszurichten und so die Augen Europas auf die Löwenstadt zu lenken. Auch die Gästeankünfte und -übernachtungen konnten erneut gesteigert werden, das ist ein großer Erfolg.“ Das Landesamt für Statistik Niedersachsen meldete fast 560.000 Gästeübernachtungen und knapp 320.000 Ankünften in Braunschweig im vergangenen Jahr. Puzia freute sich über die Rekordwerte und erwartet weitere Steigerungen für 2015.

Lichtparcours als Aushängeschild

Nina Bierwirth, Bereichsleiterin beim Stadtmarketing, das die Geschäftsbesorgung für den ATB durchführt, ergänzte: „2016 stehen zahlreiche touristische Höhepunkte an. So öffne das Herzog Anton Ulrich-Museum wieder seine Pforten, außerdem findet der Lichtparcours statt, der wieder als Aushängeschild für die Stadt fungieren solle. Dr. Ulf Hilger, Lichtparcours-Projektleiter im Kulturdezernat der Stadt Braunschweig, stellte die Pläne vor. Die Entwürfe der Künstler waren bis Anfang dieser Woche im Kunstverein Braunschweig zu sehen, nun erfolgen Gespräche mit den Sponsoren, die die Aufstellung der Kunstwerke finanzieren sollen.

Mehr Mitglieder

Wieslaw Puzia stellte außerdem die Mitgliederentwicklung im ATB vor. Von Januar 2014 bis Mai 2015 konnte die Mitgliederzahl von 58 auf 70 gesteigert werden. „Je mehr Hoteliers, Gastronomen und Kulturschaffende sich im ATB engagieren, desto mehr können wir für Braunschweig als Reiseziel werben.“

Neuer Kulturstadtplan

Außerdem hat der ATB gemeinsam mit verschiedenen Partnern ein neues Produkt initiiert: den ersten Braunschweiger Kulturstadtplan. Federführend sei dabei die AG Kultur, der Zusammenschluss der Kulturschaffenden im ATB, gewesen, die sich seit ihrer Gründung Mitte 2013 etabliert habe, und der Puzia herzlich dankte. Karsten Ziaja, Mitglied des ATB-Vorstands und der AG Kultur, stellte den Kulturstadtplan vor. Er bietet einen Überblick über die kulturelle Vielfalt der Löwenstadt. Veranstaltungsorte mit hochklassigem Theater, sehenswerten Ausstellungen, Musik, Film und vielem mehr seien hier auf einen Blick zu finden.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006