Anzeige

Neuerkeröder Kunstwerkstatt freut sich über 2.000 Euro

13. November 2017
die Übergabe der Spende durch Lions-Präsidentin Antje Schomäcker (rechts) an die Neuerkeröder Künstler Thomas Hoops (2. v. r.), Holger Denecke (2. v. l.) und Marcus Eckhoff (links), den Geschäftsführer der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH. Foto: Evangelische Stiftung Neuerkerode
Neuerkerode. Mit einer Spendenübergabe fand ein soziales Gemeinschaftsprojekt von Kunstschaffenden, Kunsthandelnden und Kunstinteressierten sein vorläufiges Ende. Unter dem Titel „Vielfalt leben – Vielfalt gestalten“ hatten im August der Lions Club Braunschweig-Eulenspiegel und die Galerie Jaeschke zu einer Vernissage mit anschließender Auktion eingeladen.

Anzeige

Im Mittelpunkt der Schau standen Werke von Künstlerinnen und Künstlern der Kunstwerkstatt „Villa Luise“, einer Tagesförderstätte für Menschen mit Behinderung im Inklusiven Dorf Neuerkerode. Nun wurde der seinerzeit erzielte Erlös von 4.000 Euro jeweils zur Hälfte der Villa Luise sowie dem von den Lions ebenfalls unterstützten Projekt „Eine Region für Kinder e.V.“ gespendet. Galerist Olaf Jaeschke beteiligte sich zudem mit der Rahmung der versteigerten Kunstwerke.

Lions-Präsidentin Antje Schomäcker überreichte den Spendenscheck über 2.000 Euro an die Neuerkeröder Künstler Thomas Hoops und Holger Denecke, die zusammen Claudia Deichmann und Aloys Jakobi sowie Marcus Eckhoff, Geschäftsführer der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH, nach Braunschweig gekommen waren. „Das große Interesse an der Neuerkeröder Kunst zeigt uns, dass Inklusion und Teilhabe im kulturellen Bereich nicht nur möglich, sondern stark nachgefragt sind“, so Eckhoff. Insofern freuten sich alle Beteiligten über den gemeinsamen Wunsch, dieses Projekt zu wiederholen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006