Anzeige

Neujahrsempfang mit politischer Satire

30. Januar 2016 von
"Frauen Wählen" hieß der Appell des ASF-Vorstandes. Fotos: Max Förster

Anzeige

Wolfenbüttel. Gewürzt mit unterhaltsamer politischer Satire vom Polit-Poeten Thorsten Stelzner beging die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) im Bezirk Braunschweig am Samstag den traditionellen Neujahrsempfang in der Schünemannschen Mühle in Wolfenbüttel.


Anzeige

Pünktlich um 11 Uhr begrüßte die ASF-Vorsitzende und Bürgermeisterin der Stadt Braunschweig Annegret Ihbe die zahlreichen Gäste. In ihrer Begrüßungsrede thematisierte sie die Themen des vergangenen Jahres. Eine der schwierigsten Aufgaben war die Aufnahme und Integration der Flüchtlinge, die auch in 2016 weiter eine große Rolle spielen wird, so die Vorsitzende Annegret Ihbe. „Es ist in diesem Jahr auch eine doppelte Aufgabe, die Menschen zu integrieren, aber auch den Zusammenhalt der gesamten Gesellschaft zu sichern.“, erklärte sie weiter. Des Weiteren spielt das Thema Gleichstellung in Beruf, Politik und Gesellschaft eine wichtige Rolle in 2016. So arbeite man weiterhin daran, Gleichstellungsbeauftragte als Hauptamtliche gewinnen zu können. Und auch natürlich die Kommunalwahlen in diesem Jahr stehen im Fokus der ASF. „Politik braucht Frauen“, betont die Vorsitzende. Ein wichtiger Schritt sei bereits durch die Einführung eines Mentoring-Programms getan worden. Hier können Frauen lernen, was es heißt Politik zu machen und sie können erfahren, wie man sich einbringen kann. Nicht zuletzt stehe auch der Equal Pay Day, der für die Entgeltgleichheit für Frauen und Männer sorgen soll, ganz oben auf der Liste in 2016. Einen Ausschnitt der Rede von Anngret Ihbe gibt es hier:

Blumen und Präsentkorb für Annegret Ihbe

Präsentkorb für die ASF-Vorsitzende Annegret Ihbe. Foto: Max Förster

Präsentkorb für die ASF-Vorsitzende Annegret Ihbe

Der Vorstand nutzte den Rahmen des Neujahrsempfanges, um sich nicht nur für die Arbeit ihrer Vorsitzenden zu bedanken, sondern auch um ihr feierlich zum Geburtstag zu gratulieren. Ein liebevoll verpackter Präsentkorb wartete mit kleinen Überraschungen darauf, an Annegret Ihbe überreicht zu werden. Ein SPD-Linial, damit die Bildung nicht zu kurz kommt, ein SPD-Boxhandschuh, um sich „durchzuboxen“ oder auch ein SPD-Knautschwürfel zur Beruhigung sollen der Vorsitzenden helfen, den recht stressigen Alltag zu meistern. Gerührt und freudestrahlend nahm sie die Geschenke entgegen.

„Genießt die Gesellschaft und werdet aktiv“

Bevor dann das Buffet eröffnet wurde, überbrachte auch Dunja Kreiser, Bürgermeisterin der Gemeinde Evessen, ihre Grußworte an die Anwesenden. Frauen-Politik stärken lautet ihr Ziel für 2016. Auch sie verweist dabei auf das eingeführte Mentoring-Programm und die anstehenden Kommunalwahlen. „Genießt die Gesellschaft und werdet aktiv“ lautet ihr Appell an die Frauengesellschaft. Die Merkmale für Führungskräfte sind Durchsetzungsvermögen, Motivation und Selbstbewusstsein. Das sind Grundvoraussetzungen die geschlechterneutral sind“, so Dunja Kreiser. Mit dem hinzukommenden Aspekt der Teamfähigkeit, die unter weiblichen Personen besser ausgeprägt sei, haben Frauen, so Dunja Kreiser, dann sogar die perfekten Voraussetzungen, um selbst in der Politik aktiv zu werden. „Frauen Wählen“ hielt der Vorstand des ASF dann in die Höhe, um die Aussagen zu unterstreichen.

Politik Satire von Thorsten Stelzner

Nach dem sich die Frauen am Bufett  gestärkt hatten, strapazierte Thorsten Stelzner die Lachmuskeln des Publikums. Statt Genreschubladen zu ordnen, präsentierte der Polit-Poet Thorsten Stelzner einen gleichermaßen unterhaltsamen und nachdenklichen Mix aus Politik, Philosophie und Gesellschaftskritik. Hier wurden Themen aufgegriffen, wie beispielsweise der „Alptraum Merkelrücktritt,“ „Outdoor-Outfits“ oder „Hausmänner und Diäten“.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006