Anzeige

Neujahrspredigt von Landesbischof Meyns im Braunschweiger Dom

1. Januar 2017
Der Braunschweiger Dom. Foto: Robert Braumann
Braunschweig. Landesbischof Dr. Christoph Meyns hat davor gewarnt, die Gegenwart schlecht zu reden und die Vergangenheit im Rückblick als goldene Zeit der Stabilität und des Friedens zu verklären. Stattdessen sollten wir die Krise als Chance zum Neuanfang begreifen.

Anzeige

Dabei gehe es auch darum, sich selbstkritisch mit den eigenen Fehlern zu konfrontieren und nicht nur die Schuld bei anderen zu suchen.

Der Landesbischof rief dazu auf, sich an „humanitär begründeten ethischen Grundüberzeugungen“ auszurichten. Ohne sie „gleichen wir einem Schiff ohne Kompass“. Die Jahreslosung für 2017, „Ich schenke auch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch“ (Hesekiel 36,26), gelte in besonderer Weise Menschen, die sich in einer Krise befinden.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006