Anzeige

NO-Schläger: Pfefferspray vor Prozess-Beginn

21. Dezember 2016 von
Symbolfoto: Archiv
Anzeige
Braunschweig. Am heutigen Mittwoch soll vor dem Amtsgericht das Urteil gegen einen Braunschweiger, der im Februar einen Schüler der Neuen Oberschule schwer verletzt hatte, fallen. Er wird dem rechten Spektrum zugeordnet, vor der Verhandlung kam es zu einem Polizeieinsatz.

Anzeige

Polizeisprecher Joachim Grande berichtete, dass Personen, die man der Linken Szene zuordne, vor dem Gerichtsgebäude auf drei Personen aus dem Rechten Spektrum losgegangen seien. Diese seien als Zeugen geladen gewesen. Es sei zu einem Gerangel gekommen, das dann ausgeartet sei. Um die Gruppen zu trennen hätten Einsatzkräfte der Polizei Pfefferspray gegen eine Person aus der Linken Szene eingesetzt. Diese sei im Anschluss ins Krankenhaus gekommen. Der Prozess laufe nun, bisher ohne weitere Vorkommnisse. Die Personalien der Beteiligten Personen wurden aufgenommen und ein Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006