Anzeige

NOx-Sammler soll weiterhin installiert bleiben

10. April 2017 von
Auch der Jahresgrenzwert für den Schutz der Vegetation wird deutlich überschritten. Symbolfoto: Anke Donner
Braunschweig. Die SPD-Fraktion regte in der Sitzung des Stadtbezirksrates Westliches Ringgebiet vom 4. April an, wieder NOx-Sammler zu installieren. Durch den zunehmenden Verkehr auf der Hildesheimer Straße und den neuen Baugebieten sei eine weitere Überwachung erforderlich.

Anzeige

Auf Anregung des Stadtbezirksrates wurde an der Hildesheimer Straße ein NOx-Sammler installiert. Auf Nachfrage der Bezirksbürgermeisterin wurde mitgeteilt, dass durch das Gewerbeaufsichtsamt festgestellt wurde, dass die Grenzwerte seit 2013 unterschritten wurden und daher keine weitere Überprüfung stattfinden muss.

Obere Beurteilungsschwelle immer überschritten

Laut Vorlage werde der Jahresgrenzwert für den Schutz der menschlichen Gesundheit (40μg/m3 NO2) zwar minimal unterschritten, der Jahresgrenzwert für den Schutz der Vegetation (30μg/m3 NOx) jedoch deutlich überschritten. Die obere Beurteilungsschwelle (Jahresgrenzwert für den Schutz der menschlichen Gesundheit (NO2) 32μg/m3) ist zudem immer überschritten. Vor diesem Hintergrund ist die weitere Überwachung zwingend erforderlich. 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006