Anzeige

NPD-Anhänger attackieren Mann

25. Februar 2016 von
Symbolfoto: Anke Donner

Anzeige

Braunschweig. Nach einem Streit zwischen vier Personen der NPD-Jugendorganisation „JN“ und Teilnehmern eines Infotisches für Frauenrechte kam es am Samstag vor zwei Wochen zu einer Schlägerei. Dies teilte die Polizei Braunschweig am Donnerstag mit. Zwei „JN“-Demonstranten“ sollen dabei einen Mann attackiert haben, der das Banner der NPD-Jugendorganisation zerriss. Die Polizei sucht nun den Geschädigten. 


Anzeige

Um ihre Ermittlungen gegen einige Tatverdächtige weiter führen zu können sucht die Polizei den Geschädigten einer Körperverletzung auf dem Kohlmarkt. Der Vorfall ereignete sich bereits am Samstag, 06. Februar, gegen 13.30 Uhr. Zunächst war es zu Streitigkeiten und Auseinandersetzungen zwischen vier Personen der NPD-Jugendorganisation „JN“ und Teilnehmern eines Infotisches für Frauenrechte gekommen. Als die „JN“-Demonstranten ein Spruchband entrollten erschien eine bisher unbekannte männliche Person und versuchte das Vorgehen der Vier zu verhindern, indem er das Banner zerriss. Daraufhin wurde er von zwei Personen attackiert, geschlagen und getreten. Der Geschädigte flüchtete dann unerkannt und wird nun gebeten, sich unter Tel. 0531/476 2516 zu melden.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006