Anzeige

Pantazis, Bratmann und Bachmann erfreut über Krippen-Förderung

5. April 2017
Dr. Christos Pantazis, Klaus-Peter Bachmann und Christoph Bratmann begrüßen die Krippen-Förderung. Foto: Anke Donner
Braunschweig. Neue Plätze in der Tagespflege werden mit maximal 4.000 Euro ebenso in der bisherigen Höhe gefördert. Die örtlichen SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Christos Pantazis, Klaus-Peter Bachmann und Christoph Bratmann begrüßen die Nachricht aus Hannover.

Anzeige

Die rot-grüne Landesregierung fördert den Bau neuer Krippenplätze auch in Zukunft mit dem Höchstbetrag von 12.000 Euro. „Das Kultusministerium hat bestätigt, dass es auch im Rahmen der neuen Förderrichtlinie zum Ausbau der Betreuungsplätze für unter dreijährige Kinder (RAT) diesen Betrag für die Träger der Betreuungseinrichtungen geben wird.

Christos Pantazis. Foto: C. Balder

„Damit sichert die SPD-geführte Landesregierung den schnellen Ausbau der Plätze für frühkindliche Bildung nachhaltig. Allein in den ersten vier Jahren der rot-grünen Landesregierung sind in Niedersachsen 12.000 neue Krippenplätze gebaut worden.“

Christoph Bratmann: „Die SPD-Landtagsfraktion arbeitet gemeinsam mit den Städten und Gemeinden hart daran, dass jedem Kind in unserer Stadt ein wohnortnaher Krippenplatz oder ein Platz in der Tagespflege angeboten werden kann.“

Die neue Förderrichtlinie sei ein wichtiger Schritt dahin, im ganzen Land eine Quote von durchschnittlich 35 Prozent für Betreuungsplätze für unter dreijährige Kinder zu erreichen. „Bis Ende des Jahres 2017 werden wir in Niedersachsen bereits mehr als 64.000 Plätze in Krippen und in der Tagespflege haben. Das ist ein neuer Rekord“, bestätigt der SPD-Landtagsabgeordnete Klaus-Peter Bachmann.

„Die SPD-geführte Landesregierung investiert so viel Geld wie nie zuvor für die frühkindliche Bildung. Zu Zeiten der CDU/FDP-Landesregierung sind neue Krippenplätze nur mit 5.250 Euro, höchstens mit 7.700 Euro, gefördert worden“, rechnet der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Christos Pantazis vor.

Nach der Einführung der dritten Betreuungskraft in den Krippen und dem qualitativen Ausbau der frühkindlichen Bildung sei die Höchstförderung von 12.000 Euro für neue Krippenplätze ein weiterer wichtiger Baustein für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Eltern in Niedersachsen. Frühkindliche Bildung ist die Basis für das Lernen der Kinder.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006