Anzeige

Petra Piecha und Marina Finster sind Deutsche Meister

19. Oktober 2015 von
Deutsche Meister – mehr geht nicht: Finster und Piecha. Foto: Verein

Anzeige

Frellstedt/Lübbecke. 
Am vergangenen Wochenende fand in Lübbecke die Deutsche Meisterschaft im Hallenradsport statt. Dabei sahnte der RSV Frellstedt in Person von Petra Piecha und Marina Fischer ganz groß ab. Auch das zweite Duo stark.


Anzeige

Dauerbrenner Petra Piecha und Marina Finster sahnten ab

Meisterschaft Huckepack. Foto: Verein

Meisterschaft Huckepack. Foto: Verein

Es war wirklich keine überragende Saison für Petra Piecha und Marina Finster. Im Deutschland-Pokalfinale erreichten die beiden nur Platz 4, in der 1. Bundesliga nur Platz 5 und das Ticket zum Finale der Deutschen Meisterschaft wurde erst im „Best Of Eight“ im September gelöst. Damit stand das Frellstedter Erfolgsduo wieder einmal im Finale und das seit 2003 ununterbrochen. In der Meisterrunde gab es durchaus einige Überraschungen. Das Vereinsduell Frellstedts stand als erste Auseinandersetzung des Tages auf dem Plan. Die Vier kennen sich in- und auswendig und es schien auf ein Unentschieden hinauszulaufen. Aber fünf Sekunden vor Spielende schafft Marina Finster das 3:2 für die Erste Mannschaft. Nach dem Auftaktsieg folgte für das Frellstedter Duo ein 4:4 gegen Reideburg. Auch Obernfeld stellte keine wirkliche Hürde für das Duo dar (3:2). Frellstedt gewann auch gegen Wetzlar mit 9:4 Toren. Somit war das Finalspiel um den Titel klar.

Die Frellstedter Routiniers sollten im Titelkampf ein weiteres Mal gegen Reideburg antreten. Hier konnten Piecha und Finster in einem packenden Finale ihr Können unter Beweis stellen und gewannen das Spiel 3:0. Die Frellstedter waren nach 2011 endlich wieder Deutscher Meister 2015. Und wie damals feierten die Zwei den Titel im Huckepack.  „Wir sind alle sehr stolz, dass die Beiden einen weiteren Deutschen Meistertitel gewonnen haben“, sagte Vereinspressewärtin Sarah Radtke und lobte zeitgleich auch die „Zweite Mannschaft“ Theresa Sielemann und Julia Thranitz für ihre gute Leistung, die ihre Saison in der Bundesliga auf Platz 1 beendeten. „Die Beiden werden auf jeden Fall in den kommenden Jahren wieder bei den Meisterschaften mitmischen.“ 2016 findet die in Moers statt.

 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006