Anzeige

Bragida will am Montag auf die Straße ***aktualisiert***

29. Januar 2015 von

Anzeige

Braunschweig. Am Vormittag gab es Verwirrung um die angekündigte Bragida-Demo am kommenden Montag. Annegret Hamecher, die bis vor kurzem zum Orga-Team der Bürgerbewegung gehört hatte, sagte gegenüber BraunschweigHeute.de, dass Sie ihre Demo-Anmeldung zurückziehen würde. Zu den Gründen wollte Sie sich dabei nicht weiter äußern. Sie sagte lediglich, dass man sie gebeten hätte, die Anmeldung zurückzuziehen, da die weiteren Bragida-Organisatoren sich nicht mit ihren bisherigen Aussagen identifizieren könnten. Tina Müller, Gründerin der Bragida, bestätigte später die Trennung des Orga-Teams von Frau Hamecher.  Der „dritte Spaziergang“ mit Start am Schlossplatz, würde aber wie geplant stattfinden. Auch die Stadt Braunschweig bestätigte, dass weiterhin eine Bragida-Kundgebung auf dem Schlossplatz von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr stattfinden würde.


Anzeige

Tina Müller, sagte zu BraunschweigHeute.de: „Es ist richtig, dass sich das Orga-Team von Frau Hamecher getrennt hat, die Demo wird aber wie geplant am Montag Abend stattfinden.“ Zu den Gründen sagte Sie: „Frau Hamnecher hat Dinge im Alleingang entschieden, die so nicht abgesprochen waren und Einzelentscheidungen sind nicht im Sinne des Orga-Teams.“ Deshalb sei eine Trennung unausweichlich gewesen.

Aktualisiert, 14:00 Uhr

Auf Anfrage von BraunschweigHeute.de erklärt Polizei-Pressesprecher Wolfgang Klages, dass die Einsatzvorbereitungen ungebrochen weiterlaufen. „Die Streitereien haben keinen Einfluss auf unsere Planungen“, so Klages. Die Polizei geht weiterhin von einer Kundgebung der Pegida-Anhänger am kommenden Montag aus und rechnet mit rund 350 Teilnehmern sowie 2.500 Gegendemonstranten.

Wir halten Sie über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden. Dieser Artikel wird zeitnah aktualisiert.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006