Anzeige

Anzeige
Anzeige

13. Oktober 2015
Polizei muss bei Bragida-Demonstration eingreifen

Symbolbild: Werner Heise
Anzeige

Braunschweig. Zu kleineren Auseinandersetzungen kam es während einer Demonstration der „Bragida“ am Montagabend in der Innenstadt.


Anzeige

Knapp 50 Bragida-Demonstranten hatten sich auf dem Domplatz versammelt und einen Aufzug begonnen, als sich ihnen bis zu 150
Personen entgegen stellten und durch Blockaden auf dem Bohlweg versuchten, den Weitermarsch zu verhindern. Dabei bedrängten Teilnehmer dieser Gegenansammlung auch massiv die Polizei durch Schubsen, Drängen und gezielte Tritte gegen die Beine der Einsatzkräfte. Die Beamten drängten die Angreifer zurück. Ein Bragida-Demonstrant wurde von einem 38-jährigen Gegner zu Boden gerissen und setzte sich mit Pfefferspray zur Wehr. Gegen beide Personen wurden Strafanzeigen gefertigt.


Zurück zur Titelseite Artikel drucken

Anzeige