Anzeige

Radfahrer von drei Männern angegriffen – Polizei sucht Zeugen

21. April 2017
Am Donnerstag wurde ein Mann am Ölpersee von drei Männern angegriffen. Symbolfoto: Robert Braumann
Braunschweig. Ein Rätsel gibt der Polizei Braunschweig ein versuchter Raub am Ölpersee auf, der sich sich am gestrigen Donnerstag gegen 12.19 Uhr ereignet hat. Ein Fahrradfahrer wurde von drei Männern angegriffen, die es offenbar auf sein Eigentum abgesehen hatten.

Anzeige

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 26-jähriger Mann mit seinem Fahrrad auf der Straße ‚Zum Ölpersee‘. In der Nähe der Holzbrücke am Südufer wurde er von drei Männern mit südländischem Aussehen von seinem Rad getreten. Als das Opfer am Boden lag, wurde er nach seinen Angaben weiter getreten und nach Gegenständen durchsucht.

Die drei Angreifer ließen von ihm ab, weil der Mann laut um Hilfe schrie. Sie flüchteten unerkannt. Da der Überfallene seine Wertgegenstände gut am Körper versteckt hatte, wurde ihm nichts entwendet. Der Mann fuhr zunächst mit seinem Fahrrad nach Hause und rief von dort die Polizei. Er konnte keine konkretere Täterbeschreibung geben.

Zeugen des Vorfalles, die sich am Mittag im Bereich des Ölpersee aufgehalten haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531/476-2516 fernmündlich in Verbindung zu setzen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006