Anzeige

Rätselhafter Tod wirft neue Fragen auf – Steht ein Einbruch im Zusammenhang?

6. November 2014 von
Was geschah zwischen 3.58 Uhr und 4.05 Uhr unter der Graffiti-Brücke? Karte: OpenStreetMap.org / Werner Heise

Anzeige

Braunschweig. Im Fall des aus rätselhaften Gründen verstorbenen 17-jährigen Schüler (BraunschweigHeute.de berichtete mehrfach) haben Zeugenaussagen und weitere Vorkommnisse neue Fragen aufgeworfen. Gibt es einen Zusammenhang zu einem versuchten Einbruch bei Möbel-Boss?


Anzeige

Um 3.46 Uhr löste bei Möbel-Boss eine Alarmanlage aus. Im östlichen Eingangsbereich wurde versucht eine Tür aufzubrechen. Beim Eintreffen der Polizei waren der oder die Täter bereits geflüchtet. Ob es einen Zusammenhang – und falls ja in welchem Kontext – gibt, versuchen die Ermittler zu klären.

Zwei Autofahrer gaben unabhängig voneinander an, gegen 3.20 Uhr und 03.45 Uhr jeweils zwei Personen mit Kapuzenjacken und Fahrrädern unter der Brücke gesehen zu haben. Was die Personen dort getan haben und ob es sich dabei um den später verstorbenen Jugendlichen gehandelt hat ist ungeklärt. Die Polizei fragt nun, ob diese Personen anderen aufgefallen sind. Sofern es sich bei den Personen um „Sprayer“ gehandelt hat, hätten diese nichts zu befürchten. „Ausdrücklich: Sprayen ist an dieser Stelle erlaubt“, informiert Joachim Grande, Pressesprecher der Polizei Braunschweig, im Gespräch mit unserer Online-Zeitung.

7 Minuten sind unklar

Die bisherigen Feststellungen der Polizei begrenzen den Zeitraum in dem es zu dem tödlichen Geschehen kam auf 3.58 Uhr bis 04.05 Uhr. Was geschah in den verbleibenden 7 Minuten? Die Polizei sucht weiterhin Zeugen, die am frühen Dienstagmorgen zwischen 3 Uhr und 4.15 Uhr Beobachtungen im Bereich der Unterführung Broitzemer Straße/Münchenstraße gemacht haben.

Der Kriminaldauerdienst ist unter der Telefonnummer 0531 / 476 2516 zu erreichen.

Lesen Sie auch:

– Tod eines 17-Jährigen: Dieser Fall bewegt Braunschweig
– Tod eines 17-Jährigen – Polizei hat neuen Ermittlungsansatz
– Schüler starb an Schädel-Hirn-Trauma – Polizei tappt weiterhin im Dunkeln
– Warum? 17-Jähriger verstorben

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006