Anzeige

Reformationstag: Feier mit Gottesdienst und Bühnenprogramm

24. Oktober 2017
Am kommenden Dienstag wir in Braunschweig der Reformationstag im Dom gefeiert. Foto: Robert Braumann
Braunschweig. Zum Reformationstag am 31. Oktober, der in diesem Jahr ein arbeitsfreier Feiertag ist, hält Landesbischof Dr. Christoph Meyns die Predigt im Braunschweiger Dom. Zudem gibt es ein buntes Programm auf dem Burgplatz.

Anzeige

Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr und wird musikalisch vom Braunschweiger Domchor unter Leitung von Domkantor Gerd-Peter Münden und dem Bläserkreis der Landeskirche unter Leitung von Landesposaunenwart Siegfried Markowis gestaltet. Weitere Mitwirkende sind unter anderem der katholische Propst Reinhard Heine, Pröpstin Uta Hirschler sowie Dompredigerin Cornelia Götz.

Im Anschluss an den Gottesdienst lädt die Propstei Braunschweig zu einem Fest für die ganze Familie auf dem Burgplatz ein. Neben einem Bühnenprogramm mit Musikdarbietungen ist ein besonderer Thesenanschlag geplant. Dabei können Besucherinnen und Besucher mit eigens gestalteten Postkarten ihre persönlichen Thesen formulieren. Die Leitfrage lautet: „Was ist nötig für eine lebenswerte Gesellschaft?“ Die Karten sind auf dem Burgplatz sowie vorab in Gaststätten, Kultureinrichtungen, Kirchengemeinden und bei der Propstei erhältlich.

Neben Oberbürgermeister Ulrich Markurth werden weitere Braunschweiger Persönlichkeiten auf der Bühne zu ihren Thesen Stellung nehmen. Für Musik sorgen der Propstei-Posaunenchor unter Leitung von Jürgen Schwanke, die Band „Crossing Blue“, der Propstei-Gospelchor unter Leitung von Heike Kiekhöfel, Jan-Heie Erchinger sowie der Chor „Martiniforte“ unter Leitung von Gabriele Carl-Liebold. Vorgesehen sind außerdem besondere Angebote für Kinder. Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt. Bei schlechtem Wetter findet das Fest im Braunschweiger Dom statt.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006