Anzeige

Anzeige
Anzeige

21. September 2014
Reiseveranstalter zu Gast in der Löwenstadt

Vergangene Woche waren Entscheider verschiedener belgischer Reiseveranstalter zu Gast in Braunschweig. Sie gingen auch auf Entdeckungstour durch die Innenstadt, unter anderem stand der Burgplatz auf dem Plan. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH
Anzeige

Braunschweig. Vergangene Woche waren Entscheider verschiedener belgischer Reiseveranstalter zu Gast in Braunschweig. Der Besuch gab den 12 Gästen aus Brüssel, Lummen, Antwerpen, Loppem und Drongen einen Überblick über Angebote der Löwenstadt für Besucher. Die Reise wurde organisiert von der touristischen Kooperation „die neun Städte in Niedersachsen“ mit Unterstützung der Deutschen Zentrale für Tourismus.


Anzeige

Dorothee Schröder, Projektleiterin beim Braunschweiger Stadtmarketing, erklärt: „Der persönliche Besuch gibt uns die Möglichkeit, Entscheidern Braunschweig als attraktives Gruppenreiseziel zu präsentieren und dadurch neue Kunden zu gewinnen.“

Während ihrer Zeit in Braunschweig besichtigten die Gäste das Steigenberger Parkhotel und das Pentahotel als mögliche Unterkünfte für zukünftige Reisegruppen. Außerdem gingen sie gemeinsam mit Dorothee Schröder und Stadtführerin Renate Timmermann auf Entdeckungstour durch die Innenstadt: Unter anderem standen das Magniviertel, das Residenzschloss und der Burgplatz auf dem Plan. Hier und beim anschließenden Abendessen in entspannter Atmosphäre bekamen die Gäste unter anderem Informationen zu Stadtführungen, Straßenbahn-Oldtimerfahrten,  Okerfahrten, dem Weihnachtsmarkt, dem Burgplatz Open Air, dem Staatstheater, den Museen, der Wiedereröffnung des Herzog Anton Ulrich-Museums und wissenschaftlichen Besichtigungen, zum Beispiel der PTB und des Forschungsflughafens. Außerdem wurden viele wichtige Fragen geklärt: Wann sind die Hotels weniger ausgelastet: unter der Woche oder am Wochenende? Welche Serviceleistungen gibt es für Busreisegruppen? Wie lassen sich Sehenswürdigkeiten und Einkaufen verbinden? Gibt es besondere Angebote zum Weihnachtsmarkt?

Schröder zeigt sich zufrieden: „Wir konnten den Teilnehmern in angenehmer, kommunikativer Atmosphäre einen guten Überblick geben. Das Programm hat allen viel Spaß gemacht. Besonders begeistert waren die Gäste vom Herzog Anton Ulrich-Museum und der Kombination aus Naherholung an der Oker und Einkaufen in der Innenstadt. Zukünftig werden wir hoffentlich die eine oder andere Reisegruppe aus Belgien begrüßen dürfen.“


Zurück zur Titelseite Artikel drucken

Anzeige