Anzeige

Reitsportelite zu Gast bei Mercedes-Benz Rosier

15. November 2016
Von links: Dressurreiter und internationaler Trainer Christoph Koschel, Springreiterin Meredith Michaels-Beerbaum und Niederlassungsleiter Rosier Braunschweig Stefan Becker freuten sich gemeinsam auf das Reiterforum. Foto: Nino Milizia

Anzeige
Braunschweig. Am heutigen Dienstagabend erlebten rund 600 Reitsportinteressierte das Mercedes-Benz-Reiterforum im Autohaus Rosier an der Frankfurter Straße. Referenten waren die Springreiterin Meredith Michaels-Beerbaum und Dressurreiter Christoph Koschel.

Anzeige

Stefan Becker, Niederlassungsleiter Rosier Braunschweig, begrüßte die Gäste mit den Worten: „Das Mercedes-Benz Reiterforum feiert heute in Braunschweig Premiere. Und ich bin stolz, dass wir dafür zwei hochkarätige Reitsport-Profis gewinnen konnten.

Eine davon war Meredith Michaels-Beerbaum, vierfache Deutsche Meisterin und mehrfache Europa- und Weltmeisterin, hielt einen Vortrag zum Thema „Mein Weg zu den Pferden in den Sport“. Zu ihrem Beruf sagte sie: „Ein Tier ist keine Maschine. Und man arbeitet Jahre zusammen, deswegen ist das Allerwichtigste: Spaß bei der Arbeit – auch fürs Pferd.“

Christoph Koschel, zweifacher Europameister, befasste sich in seinem Vortrag mit „der Fitness beim Dressurpferd in der täglichen Arbeit.“

Im Anschluss stellten sich die beiden Profis den Fragen der Fans und ließen sich mit ihnen vor den Nobelkarossen von Mercedes-Benz ablichten.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-15
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006