Anzeige

Schleefs Elfmeter öffnet Eintracht U19 das Tor nach Berlin

19. März 2017 von
Grenzenloser Jubel mit den mitgereisten Fans. Foto: Jonas Dräger
Anzeige
Braunschweig/Köln. Die Sensation ist perfekt: Die A-Jugend von Eintracht Braunschweig steht erstmals seit 1992 wieder im Finale des DFB Pokal. In einem spannenden Semifinale bezwang die Mannschaft von Trainer Sascha Eickel den Nachwuchs des 1. FC Köln im Elfmeterschießen 6:5.

Anzeige

Die Niedersachsen hatten sich vor 150 Zuschauern im Franz-Kremer-Stadion einiges vorgenommen. Gegen den Bundesligisten West gerieten sie jedoch früh durch einen Schuss von Marvin Rittmüller aus der zweiten Reihe ins Hintertreffen (18.). Blau-gelb blieb dran und glich aus. Top-Angreifer Ayodele Max Adetula erzielte in der 29. Spielminute mit einem Traumtor der Marke Ken Reichel das 1:1. Noch vor der Pause erzielten die Junglöwen das vermeintliche 2:1, doch Schiedsrichter Kevin Domnick hatte hier eine Abseitsposition erkannt (40.). 

Mehr zum Spiel und zum Sport gibt es auf regionalSport.de. 

Lesen Sie auch: 

Schleefs Elfmeter öffnet Eintracht U19 das Tor nach Berlin

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006