Anzeige

Schock: Crash zwischen Auto und Straßenbahn

31. Januar 2018
Der Wagen der Frau wurde ins Gleisbett geschleudert. Symbolfoto: Nick Wenkel
Braunschweig. Ein Unfall am Mittwochmorgen sorgte für Beeinträchtigungen des Verkehrs auf der Hansestraße. Eine 40-jährige Frau war mit ihrem Fahrzeug auf der Hansestraße stadtauswärts unterwegs. Ein Straßenbahn der Linie 1 überquerte zu diesem Zeitpunkt die Hansestraße, um in Richtung stadteinwärts zu fahren.

Anzeige

Die Polizei Braunschweig berichtet, dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam, wodurch der Wagen der Frau herumgeschleudert wurde und schließlich im Gleisbett zum Stehen kam. Die Frau wurde durch den Unfall leicht verletzt, sie wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Während die Unfallbeteiligte in einer ersten Einlassung angab, bei „Grün“ gefahren zu sein, sagte auch der 53-jährige Straßenbahnfahrer, dass sein Signal „Freie Fahrt“ gezeigt hatte.

Hinweise

Daher werden Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und insbesondere zur Schaltung der Ampel machen können, gebeten, sich mit dem Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0531/476-3935 in Verbindung zu setzen.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006