Anzeige

Schoduvel 2018: Motto für den Karnevalszug steht fest

4. September 2017
Der Karnevalsumzug verbreitet jedes Jahr jede Menge Frohsinn. Foto: Nick Wenkel
Braunschweig. Für den am Sonntag, 11. Februar 2018, stattfindenden 40. Braunschweiger Karnevalszug Schoduvel hat das Komitee Braunschweiger Karneval aus 103 Motto-Vorschlägen die Entscheidung getroffen. "Gleich und fröhlich, mit viel Jubel, feiert Brunswiek den Schoduvel" lautet der Sieger.

Anzeige

Eingereicht wurde der Vorschlag von Andrea Pech aus Braunschweig, die mit Begleitung zum Großen Büttenabend der Braunschweiger Karneval-Gesellschaft von 1872 e.V. am 3. Februar 2018 in der Stadthalle und zur Mitfahrt auf einem der Prunkwagen des Komitees eingeladen wird.

Nun hoffen die Veranstalter auf zahlreiche Anmeldungen aus der Region zwischen Harz und Heide. Alle Teilnehmer sollen sich an diesem Tag gleichermaßen des Lebens erfreuen und gemeinsam sich selbst oder die eigene Gemeinschaft als Teil unserer großen und bunten Region Braunschweig in mitreißender Fröhlichkeit in- szenieren. Zugmarschall Gerhard Baller mit seinen Zugleitern möchte nicht nur „Wagenbauer“ sondern auch Fußgruppen ermuntern, sich in den „närrischen Lindwurm“ einzureihen.

Alle Informationen über den Karnevalszug 2018, die Anmeldebedingungen, Ansprechpartner und die Termine der drei Braunschweiger Karnevalsgesellschaften sind im Internet unter http://www.braunschweiger-karneval.de veröffentlicht.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006