Anzeige

Seminar: Suchthilfe im Betrieb

7. März 2017
Auch die neuen Medien können zur Sucht werden. Symbolfoto:pixabay
Anzeige
Salzgitter. Wie erkenne ich suchtgefährdete Kollegen? Wie spreche ich sie an? Wie kann ich helfen? Fragen wie diese werden im Seminar „Umgang mit suchtmittelauffälligen Beschäftigten im Betrieb“ beantwortet, das die Lukas-Werk Gesundheitsdienste am 22. und 23. März durchführen.

Anzeige

Das Seminar richtet sich an Schlüsselpersonen in Unternehmen und Dienststellen (Betriebsräte, Personalräte, Führungskräfte, Suchtbeauftragte und auf Anfrage weitere Interessierte) und wird von Holger Baumann, Einrichtungsleiter der Lukas-Werk Fachambulanz Goslar, geleitet. Er wird unter anderem auf die Auswirkungen von Alkohol-, Drogen- und Medikamentenabhängigkeit sowie auf „neue Süchte“ (Internetsucht) eingehen. Tagungsort ist die Fachklinik Erlengrund der Lukas-Werk Gesundheitsdienste in Salzgitter-Ringelheim. Anmeldeschluss ist der 10. März 2017. Die Teilnahmegebühr liegt pro Teilnehmer bei 300 Euro (inklusive Mittagessen und Tagungsverpflegung). Anmeldung und weitere Informationen unter Tel. 05321/393620.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006