Anzeige

Serie von Kellereinbrüchen – Zivilstreife greift zu

12. Januar 2016 von
Symbolbild: T. Raedlein

Anzeige

Braunschweig. Die Serie von Kelleraufbrüchen in der Südstadt, in Mascherode, Rautheim und dem Lindenberg vor Weihnachten und zum Jahreswechsel steht kurz vor der Aufklärung. Nach Hinweisen einer Anwohnerin nahm eine Zivilstreife Montagnacht nach einem Diebstahl aus einer Garage im Lindenberg zwei Männer fest, die im dringenden Verdacht stehen, eine Vielzahl von Kellereinbrüchen in den genannten Stadtteilen begangen zu haben (regionalHeute.de berichtete).


Anzeige

Im Zuge der Ermittlungen nach der Festnahme stellten Beamte der Polizeistation Heidberg am Wohnort der beiden 18 und 25 Jahre alten Beschuldigten mehr als 40 Fahrräder, Elektrogeräte und Werkzeuge sicher. Zehn Fahrräder konnten inzwischen Einbrüchen in die Mehrfamilienhäuser zugeordnet werden. Außerdem stellten die Ermittler den Transporter sicher, mit dem die Männer die Beute nach den Taten abtransportiert haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig werden die Beschuldigten am Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt. Montagnacht waren die Männer in der Koldeweystraße in eine Garage eingedrungen und hatten Werkzeug im Wert von etwa 1.000 Euro mitgehen lassen. Die Zeugin hatte die Männer beobachtet und sofort die Polizei informiert.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006