Anzeige

SoccaFive Arena startet neu durch

21. Februar 2017
Anzeige
Christoph Taute will die SoccaFive Arena nach vorne bringen. Foto; Braumann
Anzeige
Braunschweig. Im Dezember hat Christoph Taute die Standortleitung in der SoccaFive Arena an der Hamburger Straße übernommen. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Sport- und Spielstätte wieder richtig aufzupolieren und auf die Kundenwünsche einzugehen.

Anzeige

Tag und Nacht habe er mit Freunden und Kollegen in den letzten Wochen gearbeitet, um in einem ersten Schritt die Dinge abzustellen, die in der Vergangenheit von Kunden kritisiert wurden. „Wir haben geputzt, gestrichen, das Granulat vom Court entfernt und wieder neu aufgebracht, eine Eintracht-Braunschweig-Lounge im Kinderparadies entstehen lassen, viele Kleinigkeiten, die nicht zu 100 Prozent in Ordnung waren nach und nach ins Reine gebracht“, erzählt er im Gespräch mit regionalHeute.de. Zudem gibt es eine neue Internetpräsenz. „Aufgeräumter, übersichtlich und kundennah, in Zukunft kann man die Plätze auch endlich online buchen und bezahlen und muss nicht mehr bei uns in der SoccaFive Arena anrufen, so hat man gleich einen Überblick, ob der Wunschtermin frei ist.“ Taute ist dem Fußball sehr verbunden, hat selbst in der Jugend von Werder Bremen und Eintracht Braunschweig gekickt, trainiert nun in Wolfenbüttel ein Jugendteam und will, dass die Arena zum ersten Anlauf- und Treffpunkt für die Sportler in der Region wird. „Wir haben bei uns Sky im Angebot und man kann nach einem kleinen Spiel noch gemütlich mit der Truppe zusammensitzen und über das geleistete Fachsimpeln“, sagt er lächelnd.

Partner gesucht

Auch die Kindersportwelt soll sich verändern. „In einem ersten Schritt haben wir alles erst einmal wieder optimal hergerichtet, kleine defekte Stellen repariert und alles grundlegend hinterfragt“, erklärt er. Dabei sei ihm klar geworden, dass man auch das Angebot erweitern müsse, zwei neue große Hüpfburgen sind bestellt, dazu kommen Spielautomaten. „Daneben haben wir natürlich auch noch unseren riesigen Kletterpark, der sich über vier Ebenen erstreckt, da bin selbst ich immer wieder überrascht, wie groß die Anlage ist“, so Taute. Zudem will man themengebundene Lounge-Bereiche entstehen lassen. „Wir sind gerade dabei, unsere Eintracht Braunschweig Lounge fertig zu stellen, damit sich die Kinder auf einem Geburtstag auch in einen gesonderten Bereich zurückziehen können.“ Weitere Ideen habe er bereits in der Pipeline. Zudem wolle er Kooperationen mit verschiedenen Partnern aufbauen, auch ein neuer Namensgeber für die Arena wird noch gesucht.

Vieles geplant

„Mir ist es wichtig, dass die Leute sehen, dass wir ihre Anregungen ernst nehmen, dass bei uns wieder investiert wird und wir richtig Bock darauf haben hier etwas zu verändern.“ In Zukunft soll es einen After-Work-Kick geben, Trendsportarten wie Billiard-Fußball oder BubbleSoccer und natürlich auch weiterhin die Feriencamps, mit dabei dann auch Ex-Löwe Torsten Sümnich. Im nächsten Monat steht erst einmal der Eintracht-Sponsoren-Cup an. „Da freuen wir uns riesig drauf, und vielleicht können wir das in Zukunft noch ausbauen.“ Die Verbindung zur Eintracht sei jetzt schon da. „Die Profis trainieren bei uns in der Halle und Darius Scholtysik  war mein Jugendtrainer, da gibt es schon einen direkten Draht.“ Taute wäre nicht traurig, wenn der Kontakt zu den Löwen noch enger wäre.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006