Anzeige

Spielplatz Glogaustraße: CDU fordert neue Ausstattung

3. Februar 2018 von
Der große Spielplatz ist seit einiger Zeit in einem bedauerlichen Zustand. Fotos: Ratsinfo (Vorlage:18-06810)
Braunschweig. Der Spielplatz in der Glogaustraße befindet sich in einem bedauerlichen Zustand. Die CDU-Fraktion im Stadtbezirk Heidberg-Melverode nimmt dies zum Anlass, um in der kommenden Sitzung des Stadtbezirksrats am Mittwoch, 7. Februar, bei der Verwaltung nachzufragen, wann mit einer Verbesserung zu rechnen sei.

Anzeige

Jüngst hatte die Verwaltung in einer schriftlichen Mitteilung bekanntgegeben, dass ein Klettergerüst auf dem Spielplatz eingerüstet werden müsse, da es abgängig sei. Dieses wurde mittlerweile ersatzlos entfernt. Darüber hinaus wurde ein großer hölzerner Rutsch- und Kletterturm ebenfalls ersatzlos entfernt. Entsprechend leer ist der große Spielplatz seither.

Rutsch- und Kletterturm ersatzlos entfernt

Die kleinen Spielgeräte sind stark verschmutzt und beschädigt.

Die CDU fragt daher bei der Verwaltung nach, warum neben dem abgängigen Gerüst auch der augenscheinlich intakte, große und daher bei Kindern sehr beliebte Rutsch- und Kletterturm entfernt wurde. Darüber hinaus wurde lediglich eine Rutsche für Kleinstkinder neu installiert. Nun müsse laut Anfrage der CDU geklärt werden, wann mit einem angemessenen Ersatz für die entfernten Spielgeräte zu rechnen sei.

Des Weiteren soll von Seiten der Verwaltung erörtert werden, warum im Gegensatz zum Kletterturm die augenscheinlich beschädigten und stark verschmutzten kleinen Schaukelgeräte auf dem Spielplatz belassen und nicht erneuert wurden. Die Verwaltung nimmt dazu in der kommenden Sitzung des Stadtbezirksrat am Mittwoch, 7. Februar, Stellung.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006