Anzeige

Spitzenreiter MTV empfängt Verfolger zum Spitzenspiel

22. Oktober 2015 von
Bleibt der MTV weiter ungeschlagen? Foto: Tobias Teich

Anzeige

Braunschweig. Auf die Handballer des MTV Braunschweig warten heiße Wochen in der Oberliga Niedersachsen. In den kommenden fünf Spielen warten ausnahmslos absolute Hochkaräter darauf, sich mit dem Spitzenreiter aus der Löwenstadt zu messen.


Anzeige

Spitzenduell mit dem HSG Schaumburg-Nord am Samstag

Erfahrung in einer jungen Mannschaft: Basti Harend. Foto: Tobias Teich

Erfahrung in einer jungen Mannschaft: Basti Harend. Foto: Tobias Teich

Den Anfang macht am kommenden Samstag die HSG Schaumburg-Nord. Anpfiff in der Sporthalle Alte Waage ist um 19:30 Uhr. Mit sechs Siegen aus den ersten sieben Saisonspielen sind die Braunschweiger das Überraschungsteam der noch jungen Saison. Besonders in den beiden Spitzenspielen gegen Nienburg und Rosdorf konnten sich die “Löwen” dem heimischen Publikum im neuen Wohnzimmer Alte Waage von ihrer besten Seite präsentieren. Dank der fantastischen Resonanz der Zuschauer, sowie der hervorragenden sportlichen Leistungen der “Mudrow-Jungs” konnte bis dato jedes Heimspiel gewonnen werden. Diese Serie soll am kommenden Samstag fortgesetzt werden. Der Trainer des MTV versucht dabei weiterhin, den Ball flachzuhalten: „Bisher können wir gut mithalten“, sagte Volker Mudrow im Gespräch mit regionalSport.de (Hier der ganze Artikel) und kündikte an: „Die nächsten vier, fünf Spiele werden ausschlaggebend sein in welche Richtung es für uns weitergeht.“

Nun kommt  mit der HSG Schaumburg-Nord ein echter Knaller in die Alte Waage. Die sehr erfahrene Mannschaft aus Bad Nenndorf spielt seit Jahren in der Oberliga Niedersachsen und gilt zum jetzigen Zeitpunkt gemeinsam mit Northeim als erster Verfolger der Braunschweiger. Fünf Siegen stehen in dieser Saison einem Unentschieden gegen Lehrte, sowie einer Niederlage am ersten Spieltag in Hameln gegenüber. Mit Rosdorf, Northeim und Großenheidorn konnten auf der anderen Seite ambitionierte Mannschaften besiegt werden.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006