Anzeige

Stadt reagiert auf Baustellen-Stau-Chaos

14. Juli 2017 von
Am Donnerstag regelte die Polizei den Verkehr auf dem Bohlweg. Foto: Anke Donnner
Braunschweig. Nach dem Verkehrschaos am Donnerstag im Bereich Bohlweg hatte es am Nachmittag ein Gespräch zwischen Polizei und Stadt gegeben. Es wurden einige Änderungen eingeleitet. Wie Stadtsprecher Rainer Keunecke gegenüber regionalHeute.de versicherte, haben diese Früchte getragen. Am Freitagmorgen sei die Situation wesentlich entspannter gewesen.

Anzeige

„Die geänderte Verkehrsführung wegen der Sperrung der Stobenstraße auch stadtauswärts hat am Donnerstag zunächst für Schwierigkeiten gesorgt: Nicht alle Autofahrer bogen, vom Bohlweg kommend, entsprechend der Umleitungsbeschilderung, rechtzeitig nach links in die Georg-Eckert-Straße ab, sondern erst dahinter nach rechts in den Waisenhausdamm. Dies führte zu starkem Verkehrsaufkommen in der Münzstraße, weil eine Durchfahrt weiter über den Waisenhausdamm nicht möglich ist“, so Keunecke.

In Abstimmung und mit Unterstützung der Polizei hat die Stadtverwaltung umgehend reagiert:

  • Der Hinweis, dass die Umleitung nach links zur Georg-Eckert-Straße führt, wurde mit zusätzlichem Blinklicht versehen.
  • Mit Hilfe von Baken wird der Verkehr auf dem Bohlweg jetzt auf die Linksabbiegerspur zur Georg-Eckert-Straße geführt. Dadurch wird erreicht, dass die Autofahrer direkt zur Umleitungsstrecke geleitet werden. Das Abbiegen in den Waisenhausdamm ist für Anlieger aber weiterhin möglich.
  • Es wird geprüft, die mittlere Spur auf dem Bohlweg ebenfalls zur Linksabbiegerspur Richtung Georg-Eckert-Straße umzuwandeln, damit die Autofahrer zweispurig nach links abbiegen können und so der Verkehr schneller abfließen kann.
  • Zusätzliche Hinweistafeln am Hagenmarkt sind in Vorbereitung
  • Linksabbieger aus der Georg-Eckert-Straße sind wegen der Sperrung der Stobenstraße zwangsläufig auf den Waisenhausdamm und in die Münzstraße geführt worden. Dies hat zur Überlastung der Münzstraße beigetragen. Um dies zu verhindern, wurde die Linksabbiegespuren auf der Georg-Eckert-Straße durch Baken gesperrt.

Die Verwaltung behält die Situation im Blick und wird gegebenenfalls weiter nachsteuern. Unabhängig davon sollten Autofahrer, deren Ziel nicht in der Innenstadt liegt, die Baustelle nach Möglichkeit weiträumig, etwa über den Ring, umfahren. Erfahrungsgemäß dauert es bei derartigen Baustellen immer einige Tage, bis sich die Verkehrsteilnehmer auf die neue Regelung eingestellt und sich an die Alternativrouten gewöhnt haben.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006