Anzeige

Städtischen Museum zeigt Handpuppentheater „Peppino Peperoni“

14. November 2017
Peppino Peperoni, Puppentheater, Foto Günter Wolters
Braunschweig. Ein Handpuppentheater mit dem Titel „Peppino Peperoni“ ist am Sonntag, 19. November, um 15 Uhr im Städtischen Museum Braunschweig, Haus am Löwenwall, Steintorwall 14 zu sehen. Große bewegliche Handpuppen des Theater Fadenschein entführen Kinder ab vier Jahren etwa 50 Minuten lang in die Welt von Hühnern, Schweinen und Würmern.

Anzeige

Die Vorführung ist im Eintrittspreis enthalten. Um Voranmeldung unter der Telefonnummer 470-4521 oder per Mail an staedtisches.museum@braunschweig.de wird gebeten. Gespielt wird eine turbulente Geschichte rund um einen Misthaufen. Das kleine Küken Peppino Peperoni kommt aus dem sonnigen Gallinopoli in den trüben Norden, um für seine Familie Würmer zu suchen. Dabei macht es Bekanntschaft mit Ferkel Helga und seiner Familie, die so ganz anders ist als die Familie Huhn zu Hause. Nach anfänglichen Missverständnissen freunden die beiden unterschiedlichen Tiere sich aber schnell an. Das Gastspiel des Theaters Fadenschein ist eine vergnügliche Geschichte um Vorurteile und darum wie man sie schnell überwindet.

Das Städtische Museum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt fünf Euro für Erwachsene. Schüler, Studierende, Auszubildende, Menschen mit Behinderung, Rentner sowie Inhaber des „Braunschweig Passes zahlen 2,50 Euro; der Eintritt für Kinder von sechs bis 16 Jahren beträgt zwei Euro; Schulklassen und Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006