Anzeige

Straßensperrungen und Halteverbote zum Magnifest

6. September 2017
Im Magniviertel gibt es ab morgen einige Einschränkungen des Verkehrs. Symbolfoto: Anke Donner
Braunschweig. Die Stadtverwaltung empfiehlt, zum Magnifest am Wochenende möglichst mit Bus und Bahn, dem Fahrrad oder zu Fuß zu kommen. Um den Festbereich herum wird es einige Einschränkungen geben. Zum Teil schon ab Donnerstag.

Anzeige

Zwar sind die umliegenden Parkhäuser uneingeschränkt anfahrbar. In den vergangenen Jahren kam es aber leider regelmäßig vor, dass Feuerwehrzufahrten, Gehwege, Haltverbote und Bewohnerparkplätze zugeparkt wurden, was zu einer erheblichen Behinderung und Gefährdung der Besucher und Anwohner führte. Aus Sicherheitsgründen werden daher während des gesamten Magnifestes Politessen und Mitarbeiter des Zentralen Ordnungsdienstes (ZOD) im Magniviertel selbst und im Umfeld im Einsatz sein.

Bereits ab Donnerstag, 7. September, 7 Uhr gelten in diesem Bereich für den Aufbau des Festes Halteverbote. Falsch parkende Fahrzeuge können kostenpflichtig abgeschleppt werden, auch wenn die Aufbauarbeiten noch nicht begonnen haben.

Sperrungen und Änderungen im Einzelnen

Die Straßenzüge des Magniviertels werden zu folgenden Zeiten gesperrt:

  • am Freitag, 8. September, von 13 bis 24 Uhr;
  • am Samstag, 9. September, von 10 bis 24 Uhr;
  • am Sonntag, 10. September, von 10 bis 22 Uhr.

Am Samstag und Sonntag in der Zeit von 0 bis 10 Uhr können Lieferfahrzeuge ins Magniviertel fahren. Auch die Zufahrt zu den Grundstücken ist möglich. Während des gesamten Festes sind der Steintorwall im Bereich des städtischen Museums und der Löwenwall für Anlieger befahrbar.

Auf den Straßen Karrenführerstraße, Ölschlägern, Ackerhof, Schloßstraße, Ritterstraße, Klint, Jodutenstraße, Kuhstraße und der Mandelnstraße wird ab Donnerstag, 7. September, 7 Uhr bis Montag, 11. September, 11 Uhr ein absolutes Haltverbot eingerichtet. Für den Steintorwall im Bereich des städtischen Museums sowie im nördlichen Bereich des Löwenwalls gilt ab 8. September, 7 Uhr bis 11. September, 24 Uhr ein absolutes Haltverbot.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006